Chemische Reaktionen!

Farbverfärbung des Fleisches bei Täublingen mit chemischen Mitteln!

Tipp! Mit der F3 Taste oder Strg+F Tastenkombination kann die Suchfunktion mit Namenseingabe erfolgen (siehe dann links unten).     Zum Download als PDF hier: Chemische Reaktionen

Bitte informiere uns über gesichtete Fehler per E-Mail mit:  info@123pilze.de ... unser Dank im Voraus!

Link vorhanden!

Pilzart

Chemische Reaktionen des Fleisches:

+

Amethysttäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) auf Trama negativ, höchstens blass grau-braun, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Anistäubling, Starkduftende Stink-Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Kaliumhydroxid (KOH) Stielrinde langsam gelb verfärbend, Guajak-Tinktur sehr schnell blaugrün.

+

Apfeltäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graurosa, Phenol weinbraun, Guajak olivgrün, Formol am Stiel negativ.

+

Bereifter Ledertäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) langsam lachsrosa, Guajak rasch und intensiv blaugrün, mit Phenol normal braun.

+

Birken Speitäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak graugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rosa.

+

Bitterer Zinnobertäubling, Bitterster Täubling

Fleisch färbt sich mit Guajak nur schwach grün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schmutzig-orange, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot, Ammoniak (NH3) lachsrosa.

+

Blasser Täubling, Elfenbeintäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) und Phenol färbt es sich schmutzig rotbraun.

+

Blassgelber Täubling, Weißblättriger Ockertäubling

Guajak intensiv blaugrün, schwarzgrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell rosa-orange (kaum sichtbar), Phenol dunkel weinrot, Anilin + Sulfovanillin keine oder kaum eine Reaktion.

+

Blaublättriger Weißtäubling, Gemeiner Weißtäubling, Erdschieber

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosarot, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Blaugrüner Reiftäubling, Blaugrauer Reiftäubling, Graublauer Reiftäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell rostrot, Guajak blassgrün, mit Phenol (Karbolsäure) rosabraun.

+

Blutroter Ledertäubling, Rotweißer Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa, manchmal nur hellrosa bis schmutzig rot, Guajak blaugrün, Phenol braunrot, weinbraun.

+

Blutroter Täubling, Bluttäubling

Guajak hellgrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun.

+

Brauner Camembert-Täubling, Camembert-Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellgraurosa, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) schmutzig rotbraun.

+

Brauner Gebirgstäubling, Dryas-Heringstäubling

Guajak schnell blaugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) grün bis graugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun, Anilin (C6H5NH2) rot bis orange.

+

Brauner Ledertäubling, Braunroter Ledertäubling, Elefantentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graurosa bis orangerot, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Braunvioletter Samttäubling

Fleisch fährt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) fleischrot bis roströtlich Guajak blaugrün, Phenol weinbraun.

+

Buchenheringstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellgrün, Guajak blaugrün, Phenol rotbraun, Anilin (C6H5NH2) rot wie bei alle Heringstäublingen, Salmiakgeist (NH3) grün.

+

Buchenspeitäubling

Fleisch verfärbt sich mit Sulfovanillin lila, Guajak blaugrün, blautürkis, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell lachsrosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Huthaut mit Kaliumhydroxid gelbbraun bis hellbraun, Lamellen mit Ammoniak gilbend.

+

Buchenzwergtäubling, Mädchentäubling, Trübroter Täubling, Roter Mädchen-Täubling, Mädelchen-Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell graurosa, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Buckeltäubling

Guajak grün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orange, orangerot, Sulfovanillin (SV) rosa, himbeerrot bis karmin-purpurrot.

+

Chamäleontäubling, Wechselfarbige Dottertäubling, Weicher Täubling

Phenol hell-weinbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak blass graugrün.

+

Dichtblättriger Schwärztäubling, Dichtblättriger Schmutztäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) grün später +/- auch rosa, Guajak blau, intensiv blaugrün bis schwarzblau, Anilin am Stiel orangerosa, Phenol (Fenol C6H5OH) braun bis dunkel orangerot, KOH hellgrün, Formaldehyd (Formol = FO) lachsrosa.

+

Dickblättriger Schwärztäubling, Dickblättriger Schmutztäubling

Phenol braun bis weinbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) zuerst hellrosa, graurosa, später grün bis dunkel olivfarben, Guajak blau bis blaugrün, Formaldehyd (Formol = FO) lachsrosa.

+

Duftender Zwergtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Dunkelroter Stachelbeertäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosarot, Guajak meist nur schwach blaugrün, Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Sulfobenzaldehyd blau.

+

Dunkler Purpurtäubling

(RUSSULA ATROPURPUREA VAR. RUBRIPES)

Eisensulfat verfärben Lamellen rötlich und das Fleisch rasch ziegelrot, Anilin verfärben die Lamellen zuerst etwas zitronengelb, später orangerötlich, Fleisch mit Guajak grün und mit Phenol schmutzig weinbraun.

+

Erlentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schwach grünblau oder auch fast keine Reaktion, mit Guajak langsam olivfarben.

+

Flammstieltäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Flecktäubling, Gefleckter Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blass orange bis rosa, Guajak dunkelgrün.

+

Fleischfarbene Heringstäubling, Fleischviolette Herings-Täubling

Anilin (C6H5NH2) rot wie bei alle Heringstäublingen, Phenol weinbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) grün bis graugrün, hell blaugrün, Guajak dunkelgrün.

+

Frauen-Täubling, Violettgrüner Frauentäubling, Blautäubling

Fleisch färbt sich mit Phenol (C6H6O) weinbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) nicht verfärbend, bzw. erst nach Stunden hell olivgrün bis graugrün, Guajak blaugrün, Huthaut mit Natriumhydroxid (NaOH) bräunlich, mit Schwefelsäure (H₂SO₄) grüngelblich, Salmiakgeist (NH3) rosaorange.

+

Freudiger Täubling, Leuchtrottäubling

Fleisch mit Phenol bräunlich bis weinrot, Lamellen Guajak langsam grün, Stiel und Lamellen mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blass altrosa, rosa bis orange.

+

Gallentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, schmutzig rosa, Guajak hell blaugrün, Phenol hell-weinrot bis rötlichbraun.

+

Gedrungener Täubling, Wolfstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blassrosa, Ammoniak (NH3) keine Verfärbung, Guajak langsam lagunenblau, blaugrün, Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Gefurchter Purpurtäubling

(RUSSULA ATROPURPUREA VAR. ATROPURPUROIDES)

Eisensulfat verfärben Lamellen rötlich und das Fleisch rasch ziegelrot, Anilin verfärben die Lamellen zuerst etwas zitronengelb, später orangerötlich, Fleisch mit Guajak grün und mit Phenol schmutzig weinbraun.

+

Gefurchtstieliger Täubling (RUSSULA SUBTERFURCATA)

Guajak graugrün bis blaugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun, weinbraun.

+

Gegabelte Purpurtäubling

RUSSULA ATROPURPUREA F. ALUTACEOMACULATA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) ockerrosa bis rötlichgrau, Guajak olivgrün, Phenol rosa, mit KOH auf Hut hell bräunlich rot bis hell rotbraun, Lamellen mit Anilin braunorange.

+

Gelbblättriger Speitäubling

Keine Guajakreaktion.

+

Gelbblättriger Weißtäubling (RUSSULA PALLIDOSPORA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blass rosa, Guajak graugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Gelber Graustieltäubling

Phenol rosarot, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) weinrot, etwas rosa, Guajak grün, mit Formol (CH2O Formaldehyd) an der Stieloberfläche rosa verfärbend.

+

Gelbfleckender Täubling, Gelbfleckender Speitäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schwach bis blass-graurosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rosa bis später weinrot, weinbraun.

+

Gelbgefleckter Purpurtäubling

(RUSSULA ATROPURPUREA F. PANTHERINA)

Eisensulfat verfärben Lamellen rötlich und das Fleisch rasch ziegelrot, Anilin verfärben die Lamellen zuerst etwas zitronengelb, später orangerötlich, Fleisch mit Guajak grün und mit Phenol schmutzig weinbraun.

+

Gelbgrüne Ledertäubling, Gelbgrüner Leder-Täubling

Fleisch mit Eisen(II)-sulfat hell orangerosa und Guajakreaktion grün verfärbend, Anilin negativ, Phenol rosa.

+

Gelbscheibige Purpurtäubling

(RUSSULA ATROPURPUREA VAR. BRESADOLAE)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) ockerrosa bis rötlichgrau, Guajak olivgrün, Phenol rosa, mit KOH auf Hut hell bräunlich rot bis hell rotbraun, Lamellen mit Anilin braunorange.

+

Geriefter Weichtäubling, Bunter Fichtentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa bis hellrosa , Phenol weinbraun, weinrot, Guajak blaugrün.

+

Gilbender Stinktäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schmutzig-rosa, Guajak blaugrün, Phenol weinbraun, Kaliumhydroxid (KOH) gelb, Stielspitze zitronengelb, später braun bis rostrot.

+

Glänzende Ledertäubling, Weinbrauner Ledertäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orange bis orangerot, mit Phenol (Karbolsäure) braun bis braunlila unter der Huthaut violett, Guajakreaktion ist langsam und nur sehr schwach ausgebildet, Lamellen mit Anilin gelb.

+

Glänzendgelber Dottertäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) langsam hellrosa, +/- später auch olivgrau, Guajak langsam hell-graugrün, Phenol hell-weinbraun, Ammoniak (NH3) rostrot.

+

Goldtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak grün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Grasgrüner Täubling, Grasgrüner Birkentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak blaugrün, Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Anilin gelb, KOH orange, Ammoniak (NH3) positiv.

+

Grauender Speitäubling, Graustiel Speitäubling

Guajak hellgrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mit Phenol (Karbolsäure) rosa, Anilin gelb, KOH orange.

+

Graugrüner Reiftäubling, Ententäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) teils negativ, teils hell rosa bis hell-graugrün, Guajak blaugrün, Phenol schmutzig satt weinbraun.

+

Große Camembert-Täubling, Großer Kammtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graugelb bis schmutzig rosa, Sulfo-Vanilin auf Stielhaut blass orange.

+

Grüner Heringstäubling, Hellgrüner Heringstäubling, Gelbgrüner Heringstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blaugrün, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Anilin (C6H5NH2) rot wie bei alle Heringstäublingen.

+

Grüner Nadelwald-Heringstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) färbt Stielfleisch grün, Anilin (C6H5NH2) rot wie bei alle Heringstäublingen.

+

Grüner Ockertäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosagrau bzw. blass lachsfarben, Guajak intensiv blaugrün, Phenol langsam braun, Kalilauge an der Stielbasis ohne Reaktion.

+

Grüner Speisetäubling

Guajak blau, selten bis etwas blaugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) zuerst rosa, lachsrosa, graurosa bis orangerosa, später +/- etwas grünlich, Phenol +/- graurosa, Lamellen und Hut mit Anilin gelb bis zitronengelb, Fleisch mit Anilin rötlich, schnell ausblassend, Salmiakgeist (NH3) orangerosa.

+

Grünerlentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) negativ, oder schwach und sehr langsam ockerlich, mit Guajak langsam blau, bis olivfarben, etwas schwächer am bereits grauen Stiel.

+

Grüngefelderter Täubling, Gefelderter Täubling, Grünschuppiger Täubling, Felderiger Täubling, Gefelderter Grüntäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa bis orangerosa, später rostbraun verfärbend, Guajak grün, Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Ammoniak (NH3) rosa bis blaugrau.

+

Grünverfärbender Täubling, Gelbgrüner Täubling, Olivgrüner Dottertäubling

Guajak blaugrün, später braungrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosagrau verfärbend, mit Phenol stärker rötlich und schließlich schokoladenschwarz übergehend.

+

Grünvioletter Täubling, Violetter Täubling

Fleisch mit Guajak blau, Ammoniak (NH3) rosa, selten auch negativ.

+

Hainbuchentäubling

Phenol teils schwach bis negativ, teils auch weinbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) trübrosa, Guajak blaugrün.

+

Hartfleischiger Frauentäubling

Mit Eisensulfat (FeSO4) schnell hellgrün bis gelbgrün, +/- etwas blassrosa, kaum Reaktion mit Phenol.

+

Hasel Dottertäubling, Gelber Haseltäubling, Dottertäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) olivgrau, NH4OH rostrot.

+

Hochgebirgsspeitäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rosa.

+

Hohlstieltäubling, Weißtannentäubling

Fleisch färbt sich mit Phenol hell weinrot, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Fleisch Guajak negativ, sonst etwas grün bis grünblau, Ammoniak (NH3) rosa bis rosarot = besonders intensiv in den Lamellen. Stielfleisch mit KOH rosarot.

+

Honigtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak blaugrün.

+

Jodoformtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) lachsrosa, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Karminroter Täubling

Guajak-Reaktion ist langsam leicht bis mittelstark positiv, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schwach und langsam grünblau.

+

Kiefern Speitäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak hell graugrün, mit Phenol (Karbolsäure) hell weinrot, Ammoniak (NH3) rosa.

+

Kiefern-Weich-Täubling, Kieferntäubling

Guajak blaugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) ganz hellrosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot.

+

Kirschroter Speitäubling

Guajak schwach bis gelbbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Phenol weinbraun.

+

Kleiner Purpurtäubling

(RUSSULA ATROPURPUREA VAR. FUSCOVINACEA)

Eisensulfat verfärben Lamellen rötlich und das Fleisch rasch ziegelrot, Anilin verfärben die Lamellen zuerst etwas zitronengelb, später orangerötlich, Fleisch mit Guajak grün und mit Phenol schmutzig weinbraun.

+

Kleiner Reiftäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell braunrot, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Kleiner Rosatäubling (RUSSULA MINUTULA)

Sulfovanillin eosinrosa (eosinrot, kräftig johannisbeerrot), Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak hell bräunlich, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun. Er soll bei Exsikkaten (getrocknete Pilze) mit Sulfovanillin eine deutliche johannisbeerrote Färbung verursachen.

+

Kohlentäubling Schwärztäubling, Lachsblättriger Schwärztäubling, Lachsblättriger Schmutztäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) lachsrosa, Guajak dunkel blaugrün, später graugrün, Phenol weinbraun.

+

Kratzender Kammtäubling, Widerlicher Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blass rosagrau bis blass ocker verfärbend, teils auch negativ, KOH auf Huthaut negativ oder schwach rosa, hell pink oder hell purpurn, Guajak blaugrün, Phenol blass-weinbraun, an der Stielbasis negativ.

+

Kurzstieliger Ledertäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosagrau bis rosabraun verfärbend, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) hell rotbraun.

+

Lackierte Täubling, Nordischer Täubling

Guajak schwach blaugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot, mit Ammoniak keine Verfärbung.

+

Lederstieltäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosagrau verfärbend, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Basisfleisch mit KOH leuchtend rot.

+

Leuchtendroter Täubling, Cremeroter Täubling, Crèmeroter Täubling, Lachsroter Täubling

Mit Phenol färbt sich das Fleisch schnell weinrot, danach dunkelviolett-purpur und schließlich schwarz.

+

Mandeltäubling, Marzipantäubling, Flügelsporiger Mandeltäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) negativ bis hell-blaurosa, rosaorange, lilarosa oder bei der Varietät: Flügelsporiger Mandeltäubling nur hellrosa ohne Blautöne, Guajak blaugrün, lagunenblau, Phenol weinbraun, KOH rosa bis orange auf Hutoberfläche.

+

Mehlstieltäubling

Phenol rotbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graurosa, Guajak hell grün.

+

Menthol-Schwärztäubling, Schwarzanlaufender Täubling, Mentholschmutztäubling, Mentholschwärztäubling

Fleisch verfärbt sich mit Guajak blaugrün, oft dunkel blaugrün, Anilin (AN) rot, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa bis rosa, mit Phenol (Karbolsäure) dunkelbraun, weinrot, weinbraun bis schwarz, Formaldehyd (Formol = FO) lachsrosa.

+

Milder Glanztäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Milder Kammtäubling

Salmiakgeist (NH3) negativ oder Stielbasis orange, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell-rosa, später graugelb, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot, Ammoniak rötlich, oft intensiver in der Stielbasis, KOH (30%) an der Stielbasis und am Hut rötend bis orangerot, Sulfovanillin (SV) Stielrand orange verfärbend.

+

Milder Torfmoostäubling (RUSSULA SPHAGNOPHILA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun.

+

Milder Wachstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosabraun, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Morsetäubling, Marzipantäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) grauoliv.

+

Netzflockiger Rosatäubling, Morgenrottäubling, Rosatäubling, Großer Rosatäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mit Phenol (Karbolsäure) purpurn-braun, Sulfovanillin färbt sich das Fleisch rosa, mit Guajak langsame blaugrüne Verfärbung. Er soll bei Exsikkaten (getrocknete Pilze) mit Sulfovanillin eine deutliche johannisbeerrote Färbung verursachen.

+

Ockerblättriger Zinnobertäubling

Fleisch färbt sich mit Guajak nicht oder sehr langsam schwach olivgrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) grau, hell graugelb, grauocker, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, im Stielfleisch mit Sulfovanillin (SV) intensiv rot, Sulfobenzaldehyd (SBA) johannisbeerrot.

+

Ockersporiger Speisetäubling (RUSSULA MEDULLATA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) langsam orange bis hell orangerosa, Guajak schwach blaugrün als blau.

+

Ockertäubling, Ockergelber Täubling, Zitronentäubling, Ockerweißer Täubling

Guajak intensiv blaugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosaorange.

+

Olivfarbener Frauentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graugrün, auf dem Stiel negativ nach einiger Zeit schwach schmutzig-grün, Phenol (Karbolsäure) umbrabraun bis tief blutrot, Anilin tief blutrot.

+

Olivgrüner Täubling (RUSSULA PSEUDOAERUGINEA)

Guajak graugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graurosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Olivockerfarbener Heringstäubling, Ockergelber Heringstäubling, Gelber Heringstäubling, Olivbrauner Heringstäubling, Olivockerbrauner Heringstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graurosa bis orangerot, Guajak grün bis blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, violettrot, Anilin (C6H5NH2) rot wie bei alle Heringstäublingen.

+

Orangeroter Graustieltäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell graurosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Formol rosa.

+

Orangetäubling, Gelbe Birken-Täubling, Gelbbrauner Ledertäubling, Orange-Täubling

Phenol färbt es sich lachsrot, später weinrötlich-schokoladenfarben, mit Eisensulfat (FeSO4) ziegelorange, aprikosenorange, manchmal auch kräftig ziegelrot gefärbt.

+

Palisander-Täubling (RUSSULA MELITODES)

Stielfleisch beim RUSSULA MELITODES FORMA COLORATIPES mit Phenol himbeer- bis violettrot, sonst dunkel-weinrot, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schwach rosa, Guajak blaugrün, Sulfoformol flüchtig rosa.

+

Papageientäubling, Kleiner Frauentäubling, Cremeblättriger Bunttäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, blass-orangerosa, Guajak blassgrün, Phenol blass-weinbraun, Ammoniak (NH3) positiv.

+

Pelargonientäubling, Geranientäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa verfärbend, Guajak schwach und langsam erst braun, später blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) hell-rotbraun, Ammoniak negativ.

+

Pfützen-Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) nicht verfärbend und Guajak kaum verfärbend.

+

Prachttäubling, Lundells Täubling, Prächtiger Birkentäubling, Hochroter Birkentäubling, Weicher Dottertäubling

Phenol rotbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa, Guajak kräftig grün.

+

Purpurbrauner Ledertäubling, Weinroter Täubling, Braunroter Ledertäubling, Weinbrauner Täubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graurosa bis orangerot, Guajak langsam grün bis blaugrün, Formalin (10%) rot, Phenol weinbraun, violett bis violettrot unter der Huthaut wie Heidelbeeren rot bis violett.

+

Purpurfleckiger Täubling

Eisensulfat verfärben Lamellen rötlich und das Fleisch rasch ziegelrot, Anilin verfärben die Lamellen zuerst etwas zitronengelb, später orangerötlich, Fleisch mit Guajak grün und mit Phenol schmutzig weinbraun.

+

Purpurroter Heringstäubling (RUSSULA PURPURATA, SYN. RUSSULA GRAVEOLENS)

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) graurosa bis orangerot, Guajak grün bis blaugrün, Phenol weinbraun, violettrot unter der Huthaut wie Heidelbeeren rot bis violett.

+

Purpurschwarzer Täubling

(RUSSULA ATROPURPUREA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) ockerrosa bis rötlichgrau, Guajak olivgrün, Phenol rosa, mit KOH auf Hut hell bräunlich rot bis hell rotbraun, Lamellen mit Anilin braunorange.

+

Rauchbrauner Schwärztäubling, Rauchbrauner Schmutztäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) erst orange, später schmutzig rosa, alt olivgrau, Anilin (AN) rot, Formalin färbt es sich rosaorange, mit Guajak reagiert oft nur schwach, junge Exemplare rasch intensiv dunkel blaugrün, Phenol dunkelbraun, Formaldehyd (Formol = FO) lachsrosa.

+

Riesenspor-Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schmutzig hellrosa, mit Guajak schwach grünlich.

+

Rissiger Frauentäubling, Rissiger Zinnober-Täubling, Risshütiger Frauentäubling, Rissiger Papageientäubling, Rissiger Reiftäubling

Eisensulfat (FeSO4) auf dem Stiel negativ nach einiger Zeit schwach schmutzig grün. Vollständig grün erst nach Stunden. Mit Guajak positiv in 15-30 Sekunden.

+

Rosabrauner Täubling

(RUSSULA CREMEOAVELLANEA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak graugrün.

+

Rotbereifter Täubling, Rosastieliger Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosaorange, Guajak blassgrün.

+

Roter Heringstäubling, Rotstieliger Heringstäubling, Nadelwald Heringstäubling, Rotfußtäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) grün bis graugrün, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun bis rötlich schokoladenbraun, Anilin (C6H5NH2) rot wie bei alle Heringstäublingen.

+

Roter Speitäubling, Scharfer Zinnobertäubling, Weißstieliger Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell graurosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Rotscheibiger Täubling

Guajak stark positiv.

+

Rotstieliger Ledertäubling, Wechselfarbige Ledertäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, graurosa, Guajak dunkel olivgrün, mit Phenol (Karbolsäure) violettrot, heidelbeerrot.

+

Rotstieliger Reiftäubling, Rotstieliger Lilareiftäubling

Phenol weinbraun, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak olivgrün.

+

Rotstieliger Zwergtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rosa.

+

Rubinroter Täubling (RUSSULA ZVARAE)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa bis schmutzig rosa, Guajak keine Reaktion, höchstens etwas blassgrün, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun.

+

Rundsporiger Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schmutzig-rosa, Guajak blassgrün.

+

Rußgrauer Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schmutzig-graurosa, Guajak blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Samttäubling, Samtiger Brätlingstäubling, Schöner Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosarote Färbung, Salmiakgeist (NH3) blaugrau, KOH im Fleisch zitronengelb, Phenol purpurkarminrot verfärbend. Vergleich: Eine ähnliche Brätlingstäublingsart wäre RUSSULA AMOENICOLOR diese verfärbt sich mit Phenol mehr rotbraun.

+

Scharfblättriger Schwärztäubling, Scharfblättriger Schmutztäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrot bis schmutzig rosa, später auch grünlich werdend, Guajak grün bis intensiv blaugrün, Phenol weinbraun.

+

Scharfer Brauntäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schwach-rosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Guajak lagunenblau bis blaugrün.

+

Scharfer Gelbtäubling

(RUSSULA ATROPURPUREA FORMA DISSIDENS)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) ockerrosa bis rötlichgrau, Guajak olivgrün, Phenol rosa, mit KOH auf Hut hell bräunlich rot bis hell rotbraun, Lamellen mit Anilin braunorange.

+

Scharfer Glanztäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, lachsfarben oder braungrau, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Guajak langsam und oft schwach dunkelgrün.

+

Scharfer Honigtäubling (RUSSULA VETERNOSA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell-weinrot, Guajak langsam und schwach graugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Scharfer Kupfertäubling, Purpurbrauner Dotter-Täubling, Kupferfarbener Scharftäubling (RUSSULA CUPREA)

Phenol dunkel-weinrot, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak langsam und schwach hellgrün.

+

Schmalblättriger Weißtäubling

Hutfleisch mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) etwas orangerosa, oft fast fehlend, nach 24h +/- graugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, +/- hell weinbraun, Guajak blaugrün, Ammoniak (NH3) rosa. Die Fleischreaktion mit Eisensulfat ist im Vergleich zum Blaublättrigem Weißtäubling etwas intensiver.

+

Schnecklingstäubling

Mit Eisensulfat (FeSO4) am Stiel ziemlich heftig orange, nach einiger Zeit schmutzig rosa verfärbend, mit Guajak sofort intensiv blau werdend.

+

Schwachfleckender Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schwach bis schmutzig rosagrau verfärbend, Guajak hell graugrün, mit Phenol (Karbolsäure) Phenol rosa bis weinrot, weinbraun.

+

Schwachreagierender Ledertäubling (RUSSULA SERICATULA)

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blassrosa, graurosa, schmutzig-rosa, manchmal auch mit einem grünlichen Reflex, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Guajak blaugrün, KOH elfenbeinfarbig bis hellgelb, Anilin und Sulfovanillin keine Verfärbung.

+

Schwarzgrüner Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) nicht verfärbend bis schwach hellrosa, Guajak graugrün, mit Phenol violettbraun.

+

Schwarzrosen Schwärztäubling, Scharfblättriger Rosaschwärztäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schmutzig rosa, Guajak dunkelblaugrün, Phenol braun.

+

Schwarzroter Speitäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blass orangerosa, Guajak blau bis blaugrün.

+

Sonnentäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa, Guajak kräftig grün, Formol am Stiel rosa.

+

Speisetäubling, Fleischroter Speisetäubling

Fleisch färbt sich mit Guajak lagunenblau, blaugrün, Ammoniak (NH3) rosaorange, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) fleischrosa bis orangerosa, Lamellen mit Anilin gelb bis zitronengelb verfärbend.

+

Stachelbeertäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rötlich bis hell weinrot, Ammoniak (NH3) ohne Verfärbung, Guajak lagunenblau, blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) dunkel-weinbraun.

+

Starkriechender Heringstäubling, Purpurroter Heringstäubling, Fleischviolette Heringstäubling

Guajak dunkelgrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Anilin (C6H5NH2) rot wie bei alle Heringstäublingen.

+

Steineichentäubling, Stechpalmentäubling

Fleisch färbt sich mit Guajak mittelblau bis dunkelblau, +/- manchmal intensiv blau, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) fast negativ, Phenol bis 10 min negativ, danach langsam safrangelb, maximum nach einer Stunde. KOH negativ.

+

Stielverfärbender Täubling, Niedrigwarzigsporiger Täubling

Fleisch färbt sich mit Guajak schnell intensiv dunkel graugrün, FeSO4 graulich rosa,

Phenol schokoladenbraun bis weinbraun.

+

Stinkender Kammtäubling, Süßlichriechender Kammtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosarot, Guajak dunkel blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot.

+

Stinktäubling, Gemeiner Stinktäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot, Guajak blaugrün, Kaliumhydroxid (KOH 10%) keine Verfärbung.

+

Sumpftäubling, Moortäubling

Verfärbung durch Guajak sehr schwach bis fehlend.

+

Taubentäubling, Grauvioletter Reiftäubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa verfärbend, Guajak blaugrün, Phenol hellrosa, mit Ammoniak (NH3) positiv.

+

Verblassender Täubling, Ausblassender Täubling, Ausblassender Birkentäubling

Fleisch färbt sich mit Guajak grün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosaorange verfärbend, mit Phenol (Karbolsäure) hellrosa, Phenol hellrosa.

+

Vielfarbiger Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) dunkel-weinrot.

+

Violetter Purpurtäubling

RUSSULA ATROPURPUREA VAR. DEPALLENS

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) ockerrosa bis rötlichgrau, Guajak olivgrün, Phenol rosa, mit KOH auf Hut hell bräunlich rot bis hell rotbraun, Lamellen mit Anilin braunorange.

+

Violetter Reiftäubling, Weißblättriger Reiftäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orange bis fleischrosa, Phenol rotbraun, Sulfovanillin (SV) bläulich, Guajakreaktion langsam und schwach blaugrün.

+

Violetter Täubling, Großer Silberpappeltäubling

Guajak graugrün.

+

Violettstieliger Pfirsichtäubling, Violettstieliger Brätlingstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, mehr ins rotbraune ist meist der Weißstielige Ockertäubling, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Wandelbarer Täubling

Fleisch färbt sich mit Guajak strak und intensiv blaugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) schwach oder hellrosa, mit Phenol (Karbolsäure) blass weinrot.

+

Wässrige Moortäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Wechselfarbiger Brätlingstäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosarote Färbung, Salmiakgeist (NH3) blaugrau, KOH (30%) im Fleisch zitronengelb, Phenol (schwach) rotbraun verfärbend. Vergleich: Eine ähnliche Brätlingstäublingsart wäre der Samtige Brätlingstäubling diese verfärbt sich mit Phenol mehr purpurkarminrot.

+

Wechselfarbiger Graustieltäubling, Wechselroter Graustieltäubling, Mediterraner Graustieltäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) langsam hellrosa bis schwach rosaorange, Phenol braun, Stiel mehr rosa, Guajak dunkel blaugrün, Formol rot, am Stiel rosa.

+

Wechselfarbiger Speitäubling, Zerbrechlicher Täubling

Fleisch färbt sich mit Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak negativ oder langsam etwas hell blaugrün, mit Phenol (Karbolsäure) rosa.

+

Weinroter Dottertäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosaorange, orangebraun bis weinrot, Guajak intensiv hellblau bis grauoliv, mit Phenol (Karbolsäure) blass-weinbraun bis rötlich braun.

+

Weinroter Graustieltäubling

Eisen(II)-sulfat (FeSO4) graugrün bis hell-grauschwarz, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot, Sulfovanillin (SV) am Stiel rötlich, Formol rosa.

+

Weißblättriger Bunttäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) sofort rosabraun; Guajak braun bis olivbraun, allmählich zu olivgrün umfärbend, kaum Blautöne; Phenol sehr langsam rosabraun.

+

Weißstieliger Ledertäubling, Rotweißer Täubling, Lila Ledertäubling, Romell's Ledertäubling

Guajak blass graugrün, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa, mit Phenol (Karbolsäure) negativ bis blass-rotbraun.

+

Weißstieliger Ockertäubling, Weißstieliger Pfirsichtäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rostbraun, mehr in rosa übergehend ist meist der Violettstielige Pfirsichtäubling, Guajak dunkelgrün, mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun.

+

Wieseltäubling

Fleisch mit Guajak lagunen-blau (blaugrün), Salmiakgeist (NH3) rosaorange, Ammoniak (NH3) rosaorange, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) orangerosa (Fleisch fleischrosa, Lamellen karottenrot), mit Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Lamellen mit Anilin gelb bis zitronengelb verfärbend.

+

Zedernholztäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) rosa, Guajak olivbraun, Phenol (Karbolsäure) weinbraun, Stiel mit Ammoniak (NH3) rosa.

+

Ziegelbrauner Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa bis hellorange, Guajak hell weinrot bis gräulich-hellgrün, mit Phenol (Karbolsäure) ohne Färbung.

+

Ziegelroter Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) fleischrosa, Guajak rasch blau, mit Phenol (Karbolsäure) dunkel weinrot, mit α-Naphthol schnell dunkelblau.

+

Zierlicher Birkentäubling, Zarter Birkentäubling, Zierlicher Täubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak grün, mit Phenol (Karbolsäure) rotbraun.

+

Zinnoberroter Reiftäubling, Kleiner Zinnober-Täubling

Sulfovanillin matt purpurn, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrot, Guajak langsam +/-hellgrün.

+

Zinnobertäubling, Harter Zinnober Täubling, Zinnoberroter Täubling, Bleistiftholztäubling

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) lachsrosa, Ammoniak (NH3) lachsrosa), Guajak grün, mit Phenol (Karbolsäure) weinrot.

+

Zitronenblättriger Täubling

Phenol weinbraun, Ammoniak rot, Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hellrosa, Guajak blaugrün, Ammoniak (Salmiakgeist NH3) rosarot im Fleisch und in den Lamellen rot bis rosarot. Kann sein, dass diese Reaktion einige Minuten dauert.

http://vg02.met.vgwort.de/na/f17954aa7a8a4cc39840e6bbc2a53333http://vg02.met.vgwort.de/na/f17954aa7a8a4cc39840e6bbc2a53333 

Zum Download als PDF hier: Chemische Reaktionen

 

http://vg02.met.vgwort.de/na/f17954aa7a8a4cc39840e6bbc2a53333http://vg02.met.vgwort.de/na/f17954aa7a8a4cc39840e6bbc2a53333

 

Stand: 21.11.2020

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 21. November 2020 - 19:10:28 Uhr