awillbu1  Blaugrüner Reiftäubling, Blaugrauer Reiftäubling, Graublauer Reiftäubling, Wolkentäubling            ESSBAR! 

RUSSULA PARAZUREA (SYN. RUSSULA AERUGINEA SENSU, RUSSULA PALUMBINA SUBSP. PARAZUREA, RUSSULA PARAZUREA F. PURPUREA, RUSSULA PARAZUREA VAR. OCHROSPORA, RUSSULA OCHROSPORA, RUSSULA PARAZUREA F. DIBAPHA)

BlaugrReiftaeu

 

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-3 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Fotos unten 3+6-9 von links: Gerhard Koller ©

BlaugrReiftaeu2

BlaugrReiftaeu3

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm, neutral, im Alter unangenehm käsartig (Fußschweiß) stinkend.

Geschmack:

Mild, angenehm, in den Lamellen etwas schärflich.

Hut:

3-7 (10) cm Ø, blaugrün, weiß bereift, leichte Riefung am Rand.

Fleisch:

Weiß, sehr brüchig.

Stiel:

Weiß, glatt, im Alter mit bräunlichen Flecken, oft bauchig oder keulig.

Lamellen:

Jung weiß, alt cremefarben, sehr brüchig, eng stehend.

Sporenpulverfarbe:

Cremegelblich (8-12 x 6-7,5 µm).

Vorkommen:

Laubwald, gern Birken, Buchen, Eichen, Symbiosepilz, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Täublinge.

Verwechslungsgefahr:

Violetter Reiftäubling (mehr Rottöne), Papageientäublinge, Frauentäublinge (weiche Lamellen), Taubentäubling, Bleibraune Täubling (sehr selten).

Chemische Reaktionen:

Eisen (II)-sulfat (FeSO4) hell-rostrot, Guajak hellgrün, Phenol rosabraun.

Besonderheit:

Er ist ein sehr guter Speisepilz.

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 1.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Blaugr%C3%BCner_Reif-T%C3%A4ubling

Priorität:

1

 

BlaugrReiftaeub

 

 

 

Fotos oben 2-4+9 von links: Ron Pastorino (Ronpast) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png    Fotos oben 7+8 von links: Gerhard Koller ©

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 26. März 2019 - 08:09:25 Uhr

“