awillbu1  Dunkler Zwergseitling                                                    UNGENIESSBAR! 

RESUPINATUS ALBONIGER (SYN. PLEUROTUS ALBONIGER, DENDROSARCUS ALBONIGER, ASTEROTUS ARGENTINUS, RESUPINATUS ARGENTINUS, HOHENBUEHELIA ALBONIGRA, RESUPINATUS ALBONIGER VAR. BISPORUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 und unten 1-4 von links: Jacob Kalichman (Pulk) (mushroomobserver.org)       Fotos oben 2-5 und unten 5-9 von links: Joan Knapp (PucaK) (mushroomobserver.org)

 

 

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Neutral, mild.

Hut:

0,2-0,8 (1,2) cm Ø, schwarzbraun, schokoladenbraun, grau schwarz, braunviolett, mattschwarz bis dunkelgraubraun, auch hellen Randbereich Tönen, ziemlich glatt, aber manchmal mit feinem gräulichem Flaum, oft etwas gerieft, nierenförmig, schüsselförmig hängend oder seitlich angewachsen, fast immer am Scheitel resupinat angeheftet. 

Fleisch:

Grau bis grauschwarz.

Stiel:

Meist nur angedeutet, seitlich.

Lamellen:

Dunkel grau, graubraun, grauschwarz, bis zur Ansatzstelle zusammenlaufend, nicht gedrängt, herablaufend wirkend, Schneiden blasser wirkend, +/- fein gezahnt.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich (5,5-8 x 2,5-4 µm, langelliptisch bis fast allantoid, glatt, inamyloid, Cheilocystidien 25 x 10 x 3-7 µm fusoid bis breit fusoid, lecythiform oder keulig, Pleurozystiden fehlen, HDS krustige Hyphen ca. 2,5-6 µm breit, fingerförmig mit Noppen und Vorsprüngen, schlecht definierte Cutis).

Vorkommen:

Auf moderndem feuchtem Totholz von Laubbäumen, meist auf kürzlich abgestorbenen Holz, Folgezersetzer, wärmeliebend, häufiger in südlichen bzw. mediterranen Regionen wie Frankreich, Italien usw… , Frühling bis Spätherbst, sehr selten.

Gattung:

Seitlinge, Zwergseitlinge.

Verwechslungsgefahr:

Borstiger Gallertblättling, Flaumiger Zwergseitling, Gallertfleischiges Stummelfüßchen, Grauer Muscheling, Trichterförmiger Muscheling, Bereifter Zwergseitling.

Chemische Reaktionen:

KOH auf Hut keine Reaktion.

Kommentar:

Der sehr ähnliche Borstige Gallertblättling gilt als Synonym zum Flaumigen Zwergseitling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Resupinatus

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 19. Februar 2022 - 13:28:15 Uhr