awillbu1  Becherförmigerkohlenbeeren-Kernpilz                     UNGENIESSBAR! 

DIAPORTHE SYNGENESIA (SYN. ENGIZOSTOMA SYNGENESIUM, VALSA SYNGENESIA VAR. BERCHEMIAE, DIAPORTHE NIGRICOLOR F. PSEUDONIGRICOLOR, DIAPORTHE SYNGENESIA F. NIGRICOLOR, SPHAERIA SYNGENESIA, DIATRYPE SYNGENESIA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-5 (7) mm Ø, schwarz, länglich-oval, anfangs von der Oberhaut bedeckt, aus der Rinde aufbrechend, zerstreut, reihig nebeneinander, zylindrisch, becherförmig, mit kegelförmigen oder zylindrischen warzigen becherförmigen Mündung. Bei Reife ist die kleinen Becherchen mit weißlichem Filz an der Oberseite.

Fleisch:

Schwarzbraun.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich (11-13,5 x 3-4 µm, Asci 50-55 x 5-6 µm).

Vorkommen:

An totem Laubholz, Zweige, Äste, Folgezersetzer, ganzjährig, sehr selten.

Gattung:

Kohlenbeeren, Kugelpilzverwandte, Kernpilze.

Verwechslungsgefahr:

Robinien-Kugelpilz, Eingesenkte Kohlenbeere, Schönsporiger Kirschholz-Kernpilz, Rindensprengender Kernpilz, Kirschenholz-Polsterbecherchen, Maulbeerkugelpilz, Rasigkrustiger Buchenkugelpilz, Rotbraune Kohlenbeere, Haselrindensprenger, Erlen-Kernpilz, Münzenförmige Kohlenbeere.                                

Kommentar:

Eine Unterscheidung zu anderen Kohlenbeerenarten ist oft nur mit den mikroskopischen Merkmalen möglich.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Diaporthe

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 22. März 2018 - 17:37:09 Uhr

 

       

“