awillbu1  Erlen-Kernpilz, Kleinsporige Kohlenbeere                                          UNGENIESSBAR! 

CAMAROPS MICROSPORA (SYN. NUMULARIOLA MICROSPORA, LOPADOSTOMA MICROSPORUM, PHAEOSPERMA MICROSPORA, ANTHOSTOMA MICROSPORUM, PHAEOSPERMA HELVETICA)

                                                                                              

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-7 (9) cm Ø, schwarz, schwarzgrau, graubraun, in der dicken Rinde gelagert und durch das Periderm hervorbrechend, dicht zusammengedrängt, stumpf kegelförmige schwarzen Mündungen, sehen wie Teerflecken aus.

Fleisch:

Schwarz.

Stiel:

Fehlt, im Substrat integriert.

Sporenpulverfarbe:

Dunkelbraun (4,8-6,1 x 1,9-2,7 µm, Asci achtsporig, ca. 23-33 µm, lang gestielt, spindelförmig, keulig,  Paraphysen fädig).

Vorkommen:

An alter Rinde von Laubbäumen, gern Espe, Birke, Erle, Folgezersetzer, ganzjährig, sehr selten, RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Kohlenbeeren, Kugelpilzverwandte, Kernpilze (Schlauchpilze).

Verwechslungsgefahr:

Schwarzer Kernpilz, Teerfleckendrüsling, Geschnäbelter Kugelpilz, Bromber-Mauersporling, Südliche Kohlenbeere, Maulbeerkugelpilz, Rasigkrustiger Buchenkugelpilz, Greville´s Schwarzbecher-Kernpilz, Rotbraune Kohlenbeere.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Camarops

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 7. Mai 2018 - 10:53:31 Uhr

“