awillbu1  Duftender Feuerschwamm                                UNGENIESSBAR! 

PHELLINIDIUM POUZARII (SYN. PHELLINUS POUZARII)

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Nach Hyazinthen oder parfümierter Seife.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

5-20 (>100) cm Ø, bis 10-12 mm dick, braun, ockerbraun, orangebraun, schmutzig gelb, hart, optisch wie zusammengewachsene Röhren.

Fleisch:

Bräunlich bis ockerbraun.

Röhren, Poren:

Poren rund, klein, 3-5 pro mm, eckig, Rohrlagen kurz 3 mm dick, rostbraun und innen bereift.

Sporenpulverfarbe:

Hellbraun (2,8-4 x 1,5-2 µm, dünnwandig, Basidien: 4-sterigmate, 8-13 x 5-6 µm).

Vorkommen:

Auf totem Nadelholz, sehr selten auf Laubholz, Folgezersetzer, Weißfäuleauslöser, mehrjährig, RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Porlinge, Feuerschwämme.

Verwechslungsgefahr:

Polsterförmiger Feuerschwamm, Schmalporiger Feuerschwamm, Großporigen Feuerschwamm (FUSCOPORIA CONTIGUA). Der ähnliche Rostbrauner Feuerschwamm (PHELLINUS FERRUGINOSUS) hat keinen auffälligen Geruch. Der nächste Verwandte ist zweifellos die amerikanische Feuerschwammart (PHELLINUS FRAGRANS), welche mikroskopisch (Sporen, Hyphen und Konidien) identisch sind, er hat aber kleinere Poren (5-7 pro mm) und wächst auf Laubhölzer.

Besonderheit:

Eine seltene mitteleuropäische Art, die nur aus Russland (Kaukasus), Ukraine, Tschechien, Deutschland, Österreich, Kroatien bekannt ist.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Phellinidium

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 16. Dezember 2018 - 14:33:51 Uhr

“