awillbu1  Blauender Rasling, Dreiecksporiger Rasling                                    ESSBAR! 

LYOPHYLLUM TRANSFORME (SYN. TRICHOLOMA TRANSFORME)

                                                                                              

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 und unten 1-4 von links Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org)

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Leicht pilzig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-6 (8) cm Ø, graubraun, ockerbraun bis dunkelbraun, Mitte dunkler, Rand heller, hygrophan (konzentrisch ausblassend), mit eingerolltem faserigem Rand, manchmal schwach gerieft.

Fleisch:

Weiß, grauend, in der Stielbasis und alt schwärzend.

Stiel:

5-9 (12) cm lang, 6-12 (16) mm Ø dick, bräunlich, faserig, Spitze weißlich bereift, zur Basis braun, graubraun, leicht verdickt, unterster Teil schwärzend.

Lamellen:

Hellgrau-weißlich, cremeweiß, später stärker grau, ausgebuchtet angewachsen (ritterlingsähnlich), bei Druck erst blau bis blaugrau, alt schwärzend, gegabelt, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7,8-9,5 x 4,8-7 µm, dreieckig, mit deutlichem Buckel, Q = 1,4-1,6).

Vorkommen:

Nadelwald, seltener im Laubwald, rasig, auch büschelig, gerne im Gebirge, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL2 Deutschland (stark gefährdet).

Gattung:

Raslinge.

Verwechslungsgefahr:

Gilbender Rasling, Hygrophaner Rasling, Gerberei-Rasling, Brauner Rasling, Wachsstieliger Trichterling, Fleischbräunlicher Anistrichterling, Derbknolliger Rasling, Lehmfarbener Rasling, Großsporiger Rasling, Mehltrichterling.

Kommentar:

Man achte auf das Blauen der Lamellen auf Druck und schwärzen des Fleisches in der Stielbasis = wichtigste Erkennungsmerkmal!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 3.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Lyophyllum

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 1. Juni 2020 - 10:41:31 Uhr

“