awillbu1  Anhängselrisspilz, Behangener Risspilz                        atod1 GIFTIG!

INOCYBE APPENDICULATA (SYN. INOCYBE OVOIDEICYSTIS, INOCYBE PEDEMONTANA, INOCYBE PIRICYSTIS)

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-5 (6) cm Ø, ockerbraun, ockerlich, bis hell rostbraun, fein filzig, mit Schuppen besetzt, Rand mit weißlichem Velum behangen.

Fleisch:

Weißlich, etwas bräunend.

Stiel:

Weißlich, leicht hellbraun-faserig, bei Verletzung bräunend, Spitze bereift, Velumreste fehlen am Stiel, Basis heller.

Lamellen:

Lehmbraun, blass-braun, ocker-oliv, bauchig, angewachsen, Schneiden heller, wellig, gezahnt, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Tabakbraun (8-11 x 5,5-7 µm, elliptisch, glatt, Zys. breit-keulig).

Vorkommen:

Mischwald, Frühling bis Herbst, Symbiosepilz, selten.

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Dunkelschuppiger Risspilz, Weißscheiteliger Risspilz, Gerandetknolliger Risspilz, Eingeknickter Risspilz.

Besonderheit:

Vorsicht vor allen Risspilzen – viele Arten tödlich giftig!

Kommentar:

Gutes Merkmal ist der weiß behangene Hutrand, dennoch sicher nur per Mikroskop bestimmbar!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 4. Dezember 2018 - 22:36:48 Uhr

“