awillbu1  Eingeknickter Risspilz, Weißer Risspilz             atod6TÖDLICH GIFTIG!

INOCYBE FIBROSA (SYN. INOCYBE DURIUSCULA, ASTROSPORINA FIBROSA, AGARICUS FIBROSUS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Christine Braaten (wintersbefore) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch, aufdringlich säuerlich-süßlich.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, seidig-weiß, elfenbeinweiß, gelbocker, gelbbraun verfärbend, gebuckelt, silbrig bereift, feucht etwas schmierig, +/- rotbraun fleckend, Rand jung eingeknickt, oft gerieft, Haut kahl, glatt.

Fleisch:

Weiß, faserig.

Stiel:

Weiß, alt strohgelb, faserig, voll, Spitze bereift bis schuppig-flockig, Basis gern rotbraun verfärbend.

Lamellen:

Weißlich, später blass beige-gelblich, braungelb, fein angewachsen, Schneiden alt wellig, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun, tabakbraun (9-13 x 5-7 µm).

Vorkommen:

Nadelwald, auf kalkreichen Boden, gern im Gebirge, Sommer bis Herbst, sehr selten., RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes)

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Fliederweißer Risspilz, Weißlicher Risspilz, Seidiger Risspilz, Elfenbeinschneckling, Kleiner Rettichfälbling.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 8. Oktober 2017 - 22:22:38 Uhr

“