awillbu1  Grauweißer Resupinatporling                            UNGENIESSBAR! 

DIPLOMITOPORUS LINDBLADII (SYN. PORIA LINDBLADII, ANTRODIA LINDBLADII, CORIOLUS LINDBLADII, CINEREOMYCES LINDBLADII, FABISPORUS LINDBLADII, POLYSTICTUS LINDBLADII)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos unten 1 von links: Gerhard Koller ©             Fotos oben 1-3 und unten 2-5 von links: Tom Bruns (pogon) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Säuerlich, angenehm würzig duftend.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

3-15 (20) cm Ø, 1-8 mm dick, leicht porös, weiß, blass gelblich, weich, lederig, leicht ablösbar, Rand steril und weißlich.

Fleisch:

Weiß, zäh, korkig- fleischig, weichkorkig, +/- schwach gilbend.

Stiel:

Fehlt, am Substrat angewachsen.

Röhren, Poren:

Weiß, alt gelblich dann grau, rundlich bis eckig, 4 mm lang, 2-4 Poren pro mm Ø.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,5-7,5 x 2-3 µm, hyalin, inamyloid, zylindrisch, glatt, SUBICULUM ca. 0,5-5 mm dick, Zystiden fehlen).

Vorkommen:

An alten Laub- oder Nadelholzstämmen, abgefallenen Ästen oder faulendem Holz, Folgezersetzer, Herbst bis Frühjahr.

Gattung:

Porlinge, Resupinatporling, Lederporlinge, +/- nach neuersten Vermutungen Gattungsähnlichkeit zu den Feuerschwammverwandten (umstritten).

Verwechslungsgefahr:

Weißer Wachsporling, Zartrandiger Saftporling, Rausporiger Resupinatporling, Mehlstaubporling, Milchweißer Saftporling, Fleckender Saftporling, Rötender Saftporling, Getropfter Saftporling, Bittere Saftporling, Anistramete und andere Porlinge wie Nordischer Porling.

Kommentar:

Der Verwechslungspartner mit makroskopisch fast gleichem Aussehen ist der Weiße Wachsporling

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Diplomitoporus

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 7. Mai 2018 - 18:12:10 Uhr

“