awillbu1  Genabelter Filzkrempling, Métrods Filzkrempling                     UNGENIESSBAR! 

RIPARTITES METRODII

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Süßlich, mehlig, Marmelade, manchmal auch unangenehm.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-6 (7) cm Ø, kalkweiß bis cremefarben, Huthaut mit matt-glanz, nicht filzig, höchsten etwas am Rand, im Alter auch braunfleckig, Rand nicht rund, sondern unförmig, abgesetzt, gekerbt, Mitte genabelt, trichterförmig.

Fleisch:

Cremefarben, hell fleischfarben, voll, dünn, wässrig.

Stiel:

Hell fleischbräunlich, weißlich gefasert, zur Basis schwach rosa, Spitze stärker weißlich bereift, Basis filzig mit Myzel.

Lamellen:

Weißlich bis cremefarben mit fleischbräunlichem Schein, im Alter milchkaffeebraun, angewachsen, etwas herablaufend, mit Zwischenlamellen, eng, dünn stehend.

Sporenpulverfarbe:

Lehmbraun (4,1-5,7 x 3,3-5 µm, rund, Q = 1-1,43, Media 4,8 x 4,24 µm, Qm = 1,16).

Vorkommen:

Nadelwald, gern Kiefern, höheren Lagen, Folgezersetzer (Saprophyten), Sommer bis Herbst.

Gattung:

Filzkremplinge.

Verwechslungsgefahr:

Fleischfarbener Filzkrempling (sehr selten und teils ausgestorben), Fleischfalber Trichterling, Bewimperter Filzkrempling, Gemeiner Filzkrempling (RIPARTITES TRICHOLOMA).

Besonderheit:

Relativ selten. Kann leicht mit weißen Trichterlingsarten verwechselt werden.

Kommentar:

Nur ungenießbare Pilze in dieser Gattung!

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Ripartites

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 22. Mai 2019 - 09:04:49 Uhr

“