awillbu1  Casca-artiger Faserling, Helmfaserling                          UNGENIESSBAR! 

PSATHYRELLA CASCAOIDES (SYN. PSATHYRELLA CASCOIDES) = A. Melzer, Karich & Wächter 2018

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 und unten 1-7 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis leicht pilzartig bis blumig.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-5 (7) cm Ø, dunkelrotbraun, haselnussbraun, graubraun, gelbbraun, heller ausblassend, hygrophan, faserig, Velum weiß, Oberfläche und Rand etwas gerieft, jung stark beschleiert, gestreift und jung geflockt, haarig faserig bis zottig behangen, später kahl, nackt vom Velum. Oft mit vereinzelten Flocken oder Flecken in der Nähe des Hutrandes durch Velumreste. Habitus jung glockig gewölbt, später kegelig und radialrunzelig.

Fleisch:

Weisslich bis hellbraun, wässrig durchzogen.

Stiel:

5-7 (8) cm lang, weiß, +/- cremegelb, weisslich seidig-filzig, zur Spitze stärker bereift, hohl, zylindrisch bis keulig, +/- mit undeutlicher ringförmiger Zone, Basis stark filzig.

Lamellen:

Weiß, schmutzig weiß, grau, graubraun, graurötlich bis graurosa, älter schwärzlich, breit angewachsen, +/- mit Zahn etwas herablaufend, mit Zwischenlamellen, Schneiden weißlich, wenig gedrängt, relativ breit.

Sporenpulverfarbe:

Schwarz, violettschwarz (7,5-10 x 4,5-5,6 µm, ellipsoid, leicht eiförmig, subzylindrisch, basal gestutzt, Q = 1,7-1,8, mit zentralen Keimporus, KOH (5%) + schmutzig graubraun, Ammoniak (10%) + rotbraun, Basidien 15-30 x 6,8-10 µm, viersporig, Cheilocystidia 19-40 x 7-13,7 µm, farblos, dünnwandig, Cheilocystidia 19-40 x 7-13,7 µm, farblos, dünnwandig, Pleurocystidia: 27-70 x 11-22 µm, ebenfalls farblos und dünnwandig, Schleier aus dünnwandigen, Hyphenketten ca. 20-70 x 4-12,5 µm, Klammern +).

Vorkommen:

Laubwald, Parks, Waldränder, auf zersetztem Holz, Boden oder verrottete Stämme, gesellig bis büschelig, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst, RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Faserlinge, Mürblinge, Zärtlinge.

Verwechslungsgefahr:

Schmalblättriger Faserling, Langstieliger Saumpilz, Cascaartiger Faserling, Ausgeflachter Faserling, Beifußzärtling, Kohlenmürbling, Grauweißer Faserling, Gelbrandiger Mürbling.

Kommentar:

Er sieht dem Schmalblättriger Faserling sehr ähnlich. Dieser hat aber eine hellere und keine rotbraune Huthaut.

Der Langstielige Saumpilz unterscheidet sich durch einen kleineren Habitus und er hat kürzer Sporen.

Dem Gelbrandige Mürbling fehlen von Inkrustationen und dieser hat verdickten Wänden der Pleurocystidien.

Viele Faserlinge sind makroskopisch sehr variable und sicher oft ohne Mikroskop nicht bestimmbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCrblinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 13. März 2019 - 22:41:37 Uhr