awillbu1  Becherförmiger Sägeblättling, Trichterförmiger Sägeblättling                      UNGENIESSBAR! 

LENTINUS CYATHIFORMIS (SYN. NEOLENTINUS SCHAEFFERI, FAVOLUS CYATHIFORMIS, POCILLARIA CYATHIFORMIS, PANUS CYATHIFORMIS)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links und unten 4 von links: Gerhard Koller ©           Bilder oben 3+4 und unten 7-9 von links: Alfons Reithmaier ©

 

Fotos oben 1-3 von links: Dmitriy Bochkov (convallaria) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png        Bilder oben 5+6 von links: Rudolf Wezulek ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend bis leicht pilzig.

Geschmack:

Bitterlich.

Hut:

5-11 (13) cm Ø, ockerbraun, hell rotbraun, mit fuchsig-braunen Schuppen besetzt, Rand lange eingerollt, Mitte jung gebuckelt später leicht bis stark trichterförmig.

Fleisch:

Weißlich, zäh.

Stiel:

Ockerbraun, feinschuppig bis filzig, Basis dunkler, rotbraun, verdickt.

Lamellen:

Creme-bräunlich, schmal, weit herablaufend, Schneiden wellig, gesägt, gegabelt, aderig mit Querverbindungen.

Sporenpulverfarbe:

Cremegelblich (10-16 x 4-5 µm, zylindrisch).

Vorkommen:

Auf Laub- und Nadelholz, meist auf verrotteten Strünken, Folgezersetzer, Braunfäuleauslöser, Frühling bis Herbst, büschelig, sehr selten, RL Schweiz (EN), RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Knäuelinge, Sägeblättlinge.

Verwechslungsgefahr:

Schuppiger Sägeblättling, Pappelschüppling, Brauner Haarstielporling, Harziger Sägeblättling, Getigerter Sägeblättling, Borstiger Knäueling, Laubholzknäueling, Berindeter Seitling, Herber Zwergknäueling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Becherf%C3%B6rmiger_S%C3%A4gebl%C3%A4ttling

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-5 von links: Alfons Reithmaier ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 6. Juni 2018 - 21:16:36 Uhr

 

 

“