awillbu1  Weitlöcheriger Stielporling, Weitlöcheriger Porling, Borstrandige Stielporling, Borstrandiger Porling                  UNGENIESSBAR! 

LENTINUS ARCULARIUS (SYN. POLYPORUS ARCULARIUS, FAVOLUS PORTORICENSIS, HEXAGONIA PORTORICENSIS, POLYPORELLUS AGARICEUS, FAVOLUS HONDURENSIS, BOLETUS ARCULARIUS)

 

 

 

 

 

 

 

Fotos unten 1-4 von links: Christine Braaten (wintersbefore) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos oben und unten 5-7 von links: Pablo Schäfer (Beorn) – Mannheim ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Mild.

Hut:

3-7 (9) cm Ø, grau, graugelb, faserig-gezont, rundlich, oval, nierenförmig, Oberfläche schuppig, Rand lange eingerollt, haarig-filzig.

Fleisch:

Schmutzig-weiß, gelblich, zäh.

Stiel:

Seitlich gestielt, weißliche Schuppen auf braunem Grund, zäh.

Poren/Röhren:

Weißlich, cremeweiß, langgezogen, wabenförmig, herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb (5-8,5 x 1,5-2,5 µm).

Vorkommen:

Auf Totholz (Laub- oder Nadelholz), Äste, Stümpfe, Weißfäuleauslöser, Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst, selten, RL Schweiz (NT = potentiell gefährdet).

Gattung:

Porlinge, Stielporlinge.

Verwechslungsgefahr:

Schuppiger Porling oder Bienenwabenporling (nur mit leicht filzigen Rand), Sommerporling, Winterporling.

Kommentar:

An Holz wachsende Stiel-Porlinge sind meist sehr zäh und keine Speisepilze.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Weitl%C3%B6cheriger_Stielporling

Priorität:

2

 

 

 

 

 

Bilder oben 1-4 von links: Rudolf Wezulek ©    Bilder oben 5+6 von links: Ursula Roth ©

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 3. März 2019 - 15:45:27 Uhr

“