awillbu1  Unverschämtes Weißhaarbecherchen, Nicht (er) rötendes Haarbecherchen                       UNGENIESSBAR! 

LACHNUM IMPUDICUM

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 und unten 1-2 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©      Bilder oben 4 und unten 4 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bild oben 3 von links: Ursula Roth ©         Fotos oben 5-7 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-3 (5) cm Ø, weißlich bis gelblich, schüsselförmig, tellerförmig, Außen, Rand behaart.

Fleisch:

Weißlich bis gelblich, nicht rötend.

Stiel:

Meist sehr kurz, vereinzelt auch mit langem Stielteil.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,6-6,9 x 1,9-2,3 µm, Asci 42-49 x 3,2-4,1 µm, achtsporig).

Vorkommen:

Laubholz, gern Buche oder Eiche, Folgezersetzer, Spätherbst bis Frühling.

Gattung:

Becherlinge, Haarbecherlinge, Haarbecherchen.

Verwechslungsgefahr:

Schneeweiße Haarbecherchen, Blasses Hautscheibchen, Kleines Nadelholz-Haarbecherchen, Aschgraue Weichbecherchen, Schwarzes Spinnwebbecherchen, Bucheckernbecherling.

Sehr ähnlich und nur mikroskopisch sicher bestimmbar wäre der Kurzhaariges Weißhaarbecherchen (LACHNUM BREVIPILOSUM) oder rötend der Rötende Weißhaarbecherchen (LACHNUM FLAVOTINCTUM) Scheibe gelb und rötend.

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Lachnum_impudicum

Priorität:

2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Eike H. (mushroomobserver.org)

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 19. Februar 2020 - 15:04:39 Uhr

“