awillbu1  Großsporige Weißtrüffel                                                       ESSBAR!                

TUBER MACROSPORUM (SYN. TUBER MACROSPERMUM, TUBER RHENANUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-3 von links: Nicolò Oppicelli (mushroomobserver.org)    Bild oben 4 von links: moi-même (Wazouille)   https://uk.wikipedia.org/wiki/Tuber_brumale#/media/File:Tuber_brumale_-_Vue_sur_la_tranche_coup%C3%A9e.jpg

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm knoblauchartig, käseartig.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

2-4 (5) cm Ø, rostbraun bis schwarzbraun, schorfig bis flachwarzig, Form rund oder unregelmäßig Einbuchtung.

Fleisch:

Zuerst hellgrau, später braun und rotbraun, mit grober weißer alt bräunlicher Marmorierung, fest.

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun (38-80 x 25-60 µm, elliptisch grobnetzig).

Vorkommen:

Laubwald, meist Eichen, Buchen, mediterranen Gebieten, Italien, Kroatien, Symbiosepilz, Herbst bis Winter, sehr selten, RL1 Deutschland (vom Aussterben bedroht).

Gattung:

Trüffeln.

Verwechslungsgefahr:

Wintertrüffel, Schwarzer Sommertrüffel, Burgundertrüffel (Wachstumszeit Herbst bis Frühjahr) sowie die Perigordtrüffel (mit rosafarbiger Aderung und violett dunkles Fleisch), Schwarzer Trüffel, Teer-Trüffel (TUBER MESENTERICUM), Chinesische Trüffel.

Kommentar:

Der Geschmack sagt nicht jedem zu. Manche halten sie für ungenießbar.

Relativer Speisewert:

DGfM: Positivliste Speisepilz; 123pilze: Relative Wertigkeit 3.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Tuber_macrosporum

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 16. September 2019 - 21:51:08 Uhr

 

 

“