awillbu1  Fleischroter Gallertbecher, Fleischfarbener Gallertbecher, Violetter Gallertbecherling                   UNGENIESSBAR! 

ASCOCORYNE SARCOIDES (SYN. SCLERODERRIS MAJUSCULA, ASCOCORYNE SARCOIDES, BULGARIA SARCOIDES FORMA SARCOIDES, PIROBASIDIUM SARCOIDES)

  

 

 

 

 

Fotos oben 4 und unten 4 von links: Bernhard Schregel (Gladbeck) ©   Bild unten 6 von links: Uwe Hückstedt ©     Bild unten 7 von links: Ursula Roth ©

FleischGallBB3

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,3-1 (1,5) cm Ø, rot, fleischrot, rötlich oder rosa-violett, gallertartig, kreisel-, schalenförmig, ungestielt. Außenseite kahl, blassrötlich und glatt, trocken hart, Rand häufig gelappt. Neben der Hauptfruchtform (TELEOMORPHE) wird eine Nebenfruchtform (ANAMORPHE) gebildet. Diese sind keulig bis blattförmig mit gleicher Farbe.

Fleisch:

Durchsichtig, rötlich, gallertartig.

Sporenpulverfarbe:

Hell, farblos, weißlich (9,5-18,5 x 3-5 μm, Asci ca. 205-225 x 9,5-12,5 µm, Paraphysen fadenförmig, maximal 3 SEPTEN).

Vorkommen:

In dichten Büscheln auf Totholz von Laubbäumen, gern Buche, sehr selten auch auf anderen Pilzen wie Hallimasch, Nebelkappen, Moosen, Flechten oder sogar auf blanken Boden, Steinen, Folgezersetzer, Herbst bis Winter.

Gattung:

Gallertbecher, Gallertpilze.

Verwechslungsgefahr:

Rötlicher Gallerttrichterling, Kraterpilz, Kreiseldrüsling, Moorgallertbecher, Rötender Baumbecherling.

Bemerkung:

Der Großsporige Gallertbecher bildet kreisel- bis schalenförmige APOTHECIEN (Fruchtkörper) während der Fleischrote Gallertbecher ungestielte, kreisel- bis schalenförmige APOTHECIEN bildet.

Kommentar:

Die beiden Arten Fleischfarbener Gallertbecher und Großsporiger Gallertbecher sind so ähnlich, dass nur eine mikroskopische Unterscheidung möglich ist.

Neben der Hauptfruchtform bildet der Fleischrote Gallertbecher auch eine Nebenfruchtform (Konidienform CORYNE DUBIA). Beide Formen kommen oft am gleichen Substrat vor. Der sehr ähnliche Großsporige Gallertbecher (ASCOCORYNE CYLICHNIUM) bildet keine Konidienträger aus.                                      

Selbstverständlich gibt es auch noch mehr ASCOCORYNE-Arten die mit ähnlicher Fruchtform (Konidienform) aufwarten und nur per Mikroskop sicher erkannt werden können.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fleischroter_Gallertbecher

Priorität:

2

 

Hier Beispiele von unbecherigen Konidienformen die nur mikroskopisch sicher Unterschieden werden!

RosaSchleimi-

 

 

 

 

 

Bilder oben 4+5 von links: Veronika Weisheit ©   Foto oben 6 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©

FleischGallBB2

 

Fotos oben 1+2 von links: Jörg Turk (Pfungstadt) ©    Bild oben 4 von links: Rudolf Wezulek © Bilder oben 5+6 und unten 6 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

 

Fotos oben 1-6 von links: Roswitha Wayrethmayr (Sankt Gilden) ©

 

Neben der Hauptfruchtform bildet der Fleischrote Gallertbecher auch eine Nebenfruchtform (Konidienform CORYNE DUBIA).

Beide Formen kommen oft am gleichen Substrat vor. Beim sehr ähnlichen Großsporigen Gallertbecher (ASCOCORYNE CYLICHNIUM) er bildet keine Konidienträger aus!                                               

                                                                                                                                 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 1. November 2019 - 16:47:17 Uhr

“