awillbu1  Falscher Blasen-Becherling                           UNGENIESSBAR! 

PEZIZA PSEUDOVESICULOSA (SYN. PEZIZA AMPLISSIMA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1+2 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch.

Geschmack:

Mild.

Fruchtkörper:

2-7 (9) cm Ø, Außen: Ockerfarben, hellbraun, haselbraun bis ockerbraun, nur ganz jung feinkleiig. Innen: Glatt, hellbraun, haselbraun bis dunkel-braun-ocker, Rand meist wellig-gezahnt, verbogen, blasenförmig.

Fleisch:

Weißlich bis hellbraun, Außenrandzone bräunlich, Innenzone weißlich, etwas elastisch und auch brüchig.

Stiel:

Dunkelbraun, schwarzbraun, meist schief, sehr lang, wurzelnd.

Sporenpulverfarbe:

Hellocker (16,5-19.6 x 8,9-11 µm, elliptisch, warzig, Asci 250-280 x 12,5-16,5 µm, achtsporig, zylindrisch, J + Spitze, Paraphysen 3-5 µm Ø, Hyphen 150 x 45 x 7-11,5 µm, Hymenium 280 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Laub, Mist, Beete, nährstoffreichen Boden, Sommer bis Herbst, RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Becherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Blasiger Becherling, Buchenwaldbecherling, Riesenbecherling mit geschichtetem Fleisch, Hochgerippter Becherling, Eselsohr, Kerbrandiger Napfbecherling, Ausgebreiteter Becherling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Peziza

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 15. Mai 2018 - 17:43:30 Uhr

“