awillbu1  Buckeltramete, Buckelporling                             UNGENIESSBAR! 

TRAMETES GIBBOSA (SYN. PSEUDOTRAMETES GIBBOSA, TRAMETES GIBBOSA FORMA TENUIS, DAEDALEA VIRESCENS)

 

Buckeltramete4

Buckeltramete01a

Bilder oben 2 von links: Walter Bethge (Landau) ©   Bilder unten 1-4 von links: Josef Rösler (Hausham) ©

Buckeltramete4b

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Etwas säuerlich.

Geschmack:

Bitter.

Fruchtkörper/Hut:

3-12 (30) cm Ø, jung weißlich bis ockerlich, von der Anwachszone aus immer grünlicher werdend, im Alter mit Grünalgen besiedelt, deshalb in der Mitte grün, mit Buckel ansonsten sehr flach, samtig, zottig behaart, konzentrisch gezont.

Fleisch:

Zäh, korkig, kompakt, wie fast alle Trameten weißfleischig bis cremefarben.

Röhren/Poren:

Weißlich, cremefarben, ockergrau, rechteckig (länglich getreckt), einschichtig, unregelmäßig.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (4-6 x 2-2,8 µm, hyaline, inamyloid, gebogen, fast wurstförmig, Basidien 12-17 x 4-5 µm, Zystiden fehlen).

Vorkommen:

Auf Tot- und Lebendholz, Laubholz, gern Weide, Buche, Kirschbaum, ganzjährig, Hauptwuchszeit Sommer bis Herbst.

Gattung:

Trameten.

Chemische Reaktionen:

Fleisch (Trama) mit Kaliumhydroxid (KOH) ockerfarben verfärbend.

Verwechslungsgefahr:

Striegelige Tramete, Schmetterlingstrameten, Balkenblättling, Samtige Tramete, Braune Borstentramete, Samtige Tramete.

Kommentar:

Sollte sogar von einigen Autoren als essbar gelten. Wir finden, er ist zu sehr zäh.

Wichtigstes Merkmal sind die rechteckigen Poren.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Buckel-Tramete

Priorität:

1

 

 

Bilder oben 1-4 von links: Walter Bethge (Landau) ©

 

Bilder oben 1-6 von links: Franz Olloz (Schweiz - 4234 Zullwil) ©

Buckeltramete9

 

 

 

Bild oben 1-4 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 20. April 2020 - 14:34:49 Uhr

“