awillbu1  Braunstreifiger Risspilz                                     atod1 GIFTIG!

INOCYBE FUSCIDULA (SYN. INOCYBE BRUNNEOATRA, INOCYBE HYPOPHAEA, INOCYBE VIRGATULA, INOCYBE FUSCIDULA VAR. FUSCIDULA, INOCYBE PEDUNCULATA, INOCYBE VIRGATULA)

 

 

 

 

 

Fotos unten 1-3 von links: Gerhard Koller ©    Fotos oben 1-4 und  unten 4-8 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Spermatisch, säuerlich.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, braun, haselnussbraun, anliegend feinfaserig filzig, rissig, oft bereift, Mitte filzig-wollig und oft dunkler, gebuckelt.

Fleisch:

Schmutzig weiß, grau, faserig.

Stiel:

Weiß, nur oben bräunlich rillig-bereift auf hellerem Grund, feinknollig, zylindrisch.

Lamellen:

Jung cremefarben fast weiß, grau, graubraun, gelbbraun, alt hellocker, grauocker, entfernt stehend, angeheftet, Schneide etwas bewimpert.

Sporenpulverfarbe:

Tabakbraun (8-12 x 4,9-6,3 µm, ellipsoid, dickwandig, glatt, kein Keimporus, Q 1,5-2,2, Vm 170 µm³, Zystiden + Kaulozystiden flaschenförmig, etwas bauchig-spindelig).

Vorkommen:

Parks, Mischwald, gern Laubwald, Sommer bis Herbst, meist auf sauren Boden, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Risspilze.

Verwechslungsgefahr:

Risspilz BISPORIGERA, Kegeliger Risspilz, Grünender Risspilz, Strohgelber Risspilz.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Risspilze

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 12. August 2018 - 15:14:58 Uhr

“