awillbu1  Bräunlicher Rindenhelmling, Verbogenstieliger Helmling                      UNGENIESSBAR! 

MYCENA SUPINA (SYN. MYCENA SUPINUS, AGARICUS SUPINUS, MYCENA SUPINA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-4 von links: Sava Krstic (sava) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Erdig.

Geschmack:

Mild.

Hut, Fruchtkörper:

0,4-0,8 (1) cm Ø, fast weiß, schmutzig weiß, gelblich bis graubräunlich, sepiabraun, weiß bereift, später ausblassend (hygrophan), stark riefig, jung halbkugelig bis glockig, stumpf gebuckelt, +/- fast genabelt.

Fleisch:

Weißlich bis hellgelb, stark transparent.

Stiel:

1-2 cm lang, 0,05-0,15 (0,2) cm Ø breit, schmutzig weiß, gelblich bis graubräunlich, weiß bereift, Anwachsstelle mit weißem Mycelfilz, hohl.

Lamellen:

Schmutzig weiß, gelblich bis graubräunlich, später auch blass rosa, entfernt, fein angewachsen, 11-17 je Exemplar.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb (7-9 x 6.5-9 μm, Basidien 25-35 x 10-12 μm, 4-sporig, Cheilocystidia 15-30 x 8-18,5 μm).

Vorkommen:

Meist auf Rinde von moosbedecktem totem Laubholz, möglicherweise meist in reichen kalkreichen Gebieten, da er dort häufiger auftritt, Folgezersetzer, Herbst bis Winter, RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Helmlinge, Rindenhelmlinge.

Verwechslungsgefahr:

Wacholderhelmling, Weißer Rindenhelmling, Gipsweißer Helmling, Flockiger Rindenhelmling, Rasenscheinhelmling.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmlinge

Priorität:

3

 

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Sava Krstic (sava) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 16. Dezember 2018 - 23:22:36 Uhr

“