awillbu1  Blutroter Saftling                                             UNGENIESSBAR!               

HYGROCYBE COCCINEOCRENATA VAR. SPHAGNOPHILA (SYN. HYGROPHORUS MINIATUS VAR. SPHAGNOPHILUS, HYGROPHORUS TURUNDUS F. SPHAGNOPHILA, HYGROCYBE COCCINEOCRENATA VAR. SPHAGNOPHILA, HYGROCYBE COCCINEOCRENATA F. AMBIGUA)

 

 

 

 

 

 Fotos oben 1-3 von links: Erlon (Herbert Baker) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-2 (3,5) cm Ø, blutrot, orangegelb, bräunlich orangegelb, mit dunklen roten Schuppen, Rand gerollt, umgebogen, gekerbt, jung etwas klebrig, Mitte trichterförmig.

Fleisch:

Gelb bis orangegelb, dünn.

Stiel:

4-12 cm lang, 1-3 mm Ø dick, gelborange, hohl, Basis heller, gelblich, glänzend.

Lamellen:

Weißlich bis hell gelblich, herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (9-14 x 5-10 µm, Basidien 41-68 x 7-12 µm).

Vorkommen:

Wiesen und moosige Wälder, wärmeliebend, meist im mediterranen Gebieten, Sommer bis Herbst, extrem selten, RL Schweiz (VU = verletzlich).

Gattung:

Saftlinge.

Verwechslungsgefahr:

Mennigroter Saftling, Reidens Saftling, Flämmiger Saftling, Größter Saftling, Kirschroter Saftling, Prächtiger Saftling.

Bemerkung:

Artverwand ist der Flämmiger Saftling. Der Blutrote Saftling gilt für einige Autoren als Varietät zum Flämmigen Saftling oder auch zum Mennigroter Saftling. Wegen der Seltenheit unsichere Stellung in der Taxonomie.

Kommentar:

Saftlinge mit orangen und gelben Farben können oft nur mikroskopisch unterschieden werden.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Saftlinge

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 1. Januar 2019 - 20:42:21 Uhr

“