awillbu1  Blasser Zonenmilchling, Weißlicher Zonen-Milchling, Scharfer Pappel-Milchling, Wohlriechender Milchling        UNGENIESSBAR! 

LACTARIUS EVOSMUS

 

GozonterMilch3

GozonterMilch4

GozonterMilch

GozonterMilch2

Fotos oben 1 von links und unten 3-7 von links: Gerhard Koller ©   Fotos unten 1+2 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Birnen, Apfel, fruchtartig.

Geschmack:

Sehr scharf, auch bitterlich.

Hut:

4-10 (13) cm Ø, ockerbraun, blassgelb, cremefarben, gezont, weißlich-filzig.

Fleisch:

Weißlich, etwas grauend.

Milch:

Weiß, sehr scharf, unveränderlich.

Stiel:

Weißlich, später blassgelb, ockergelb bis cremefarben auch fuchsig braun, oft etwas bereift.

Lamellen:

Weißlich, später bräunlich ocker, angewachsen, eventuell mit Zahn herablaufend, am Stiel gegabelt, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rosa-gelblich, rosaockerlich (7-8 x 5-7 µm, unregelmäßigen, länglichen 0,5-1 µm hohen Warzen, elliptisch,  Basidien 50-65 x 9-13 µm, Pleuromakrozystiden 25-35 x 4-6 µm, Parazystiden 10-20 x 5-10 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Parkanlagen, gern Laubwald, Mykorrhizapilz (Symbiosepilz) gern Pappel, Eiche, Buche, Weide, Frühsommer bis Herbst.

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Fast identisch mit dunkleren, orangen Farben und hell-ockerlichem Sporenpulver der Echte Zonenmilchling sowie ähnliche Arten wie Braunfleckiger Milchling, Gebänderter Hainbuchenmilchling, Flügelsporiger Milchling.

Kommentar:

Scharfe, bitterliche oder im Hals kratzende, weißmilchende Pilze sind keine Speisepilze, außer zum Silieren auf Nordische Art.

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Blasser_Zonen-Milchling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 21. März 2018 - 22:19:21 Uhr

“

 

“