awillbu1  Blasser Duftmilchling, Blasser Kokosmilchling, Blasser Kokosflockenmilchling, Kleiner Kokosflockenmilchling, Kleiner Duftmilchling          UNGENIESSBAR! 

“ LACTARIUS GLYCIOSMUS (SYN. LACTARIUS IMPOLITUS SENSU AUCT, LACTIFLUUS GLYCIOSMUS, GALORRHEUS GLYCIOSMUS, AGARICUS GLYCIOSMUS)

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Britt Bunyard (Fungi magazine) (bbunyard) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Fotos oben 2 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Bilder 3+4 von links: Dieter Wächter  (Thiersheim) ©

blasser-duftmilch

blasser-duftmilch2

blasser-duftmilch3

blasser-duftmilch4

BlasserDuftmilchling

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Kokosflocken oder auch mit leichter Anisduftnote.

Geschmack:

Zuerst mild, später erträglich scharf.

Hut:

1-5 (7) cm Ø, graubräunlich, gelbbraun, Mitte schwach vertieft, +/- etwas gebuckelt, samtig und oft reifartig überzogen.

Fleisch:

Weiß bis hell bräunlich, brüchig, dünn.

Milch:

Weiß, spärlich fließend, erst mild dann scharf.

Stiel:

Hell graubräunlich, rosa-gelbe Farbtöne, auch graubräunlich gefleckt, ausgestopft, später hohl.

Lamellen:

Weißlich-rosa bis blassocker bis cremefarbig.

Sporenpulverfarbe:

Cremefarben bis blass-ockerlich (7-9 x 5-8 µm).

Vorkommen:

Laubwald, Parks, Gärten, meist Birkenbegleiter, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Milchlinge.

Verwechslungsgefahr:

Eichenmilchling, Dunkler Duftmilchling.

Besonderheit:

Durch den Kokosgeruch unverkennbar.

Kommentar:

Scharfe, bitterlich oder im Hals kratzende weißmilchende Pilze sind keine Speisepilze!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Blasser_Kokosflocken-Milchling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 8. Januar 2018 - 05:38:48 Uhr

“