awillbu1  Bärtiger Ritterling, Zottiger Ritterling, Wolliger Ritterling                                              atod1 GIFTIG!

TRICHOLOMA VACCINUM

 

baertigerRitt-er2

Fotos oben 2+3 von links: Peter Kresitschnig ©    Bilder oben 4 und unten 8+9 von links: Nick Dürmüller ©

baertigerRitt-er

BaertigerRitr

BaertigerRitt

Baertiger-ritt

Baertiger-ritt2

Baertiger-ritt3

Baertiger-ritt4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Erdig.

Geschmack:

Schärflich, bitterlich.

Hut:

4-8 (13) cm Ø, bräunliche filzig-wollige Schuppen auf gelblichem Grund, radialfaserig, Rand wollig überhangen.

Fleisch:

Weiß, später rötend bis bräunend.

Stiel:

Braun, zur Spitze weißlich, innen schon jung rotbraun, längsgefasert, teils hohl, Basis verdickt.

Lamellen:

Weißlich bis gelblich, am Stiel ausgebuchtet angewachsen (Burggraben), mit Zahn herablaufend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (6-7,5 x 4-5 µm).

Vorkommen:

Mischwald, Nadelwald, gern Fichten, selten Laubbäume, Symbiosepilz (Mykorrhizapilz), Sommer bis Herbst.

Gattung:

Ritterlinge.

Verwechslungsgefahr:

Brandiger Ritterling, Fichtenritterling, Wolliger Risspilz, Struppiger Risspilz.

Besonderheit:

Nur leicht giftig, verursacht in größeren Mengen Unwohlsein! Manche Literatur bezeichnet diesen Pilz als essbar, andere erwähnen Unverträglichkeiten, deshalb sollte er nach unserer Meinung nicht verzehrt werden!

Gifthinweise:

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%A4rtiger_Ritterling

Priorität:

1

 

baertigerRitt-er3

baertigerRitt-er4

baertigerRitt-er5

BaertigerRirrt

BaertigerRitt2

 

 

 

 

 

 

 

Bild oben 6 von links: Nick Dürmüller ©

BaertigerRirr

 

 

Bilder oben 1-5 von links:  Marcello Maggetti (CH-8173 Neerach) ©         

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Freitag, 27. April 2018 - 12:06:21 Uhr

“