awillbu1  Aschgrauer Zähnchenrindenpilz                   UNGENIESSBAR! 

KNEIFFIELLA CINERACEA (SYN. HYPHODONTIA CINERACEA, GRANDINIA CINERACEA, PENIOPHORA SUBALUTACEA SUBSP. CINERACEA, GRANDINIA CINERACEA, PENIOPHORA GLEBULOSA SUBSP. CINERACEA, PENIOPHORA CINERACEA)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben: Gerhard Koller (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Hut, Fruchtkörper:

1-30 (40) cm Ø, aschgrau, schmutzig weiß, weißgrau, alt auch braungrau, mit keinen Zähnchen erhebend.

Fleisch:

Schmutzig weiß.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (5,7-7,4 x 2,1-3,4 µm).

Vorkommen:

Auf totem Laubholz, gerne auf Wacholder, Folgezersetzer, ganzjährig, selten, RL Schweiz (NT = potenziell gefährdet), RL-R Deutschland (extrem selten).

Gattung:

Stachelbärte, Stachelpilze, Rindenpilze, Zähnchenrindenpilze.

Verwechslungsgefahr:

Feinwarziger Zähnchenrindenpilz, Alutaceaähnlicher Zähnchenrindenpilz, Macouns Rindenpilz, Buchs-Zystidenrindenpilz, Ablösender Rindenpilz, Mottenkugelpilz.

Kommentar:

Die verschiedenen Zähnchenrindenpilzarten (auch meist selten) sind oft schwer trennbar. Oft bedarf es der Mikroskopie!

Wiki-Link:

https://sv.wikipedia.org/wiki/Kneiffiella

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 12:36:45 Uhr

“