awillbu1  Apfelbaumsaftporling, Apfelbaum-Weichporling, Apfelbaum-Weißporling          UNGENIESSBAR! 

TYROMYCES FISSILIS (SYN. AURANTIOPORUS FISSILIS)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png   Fotos oben 2-3 und unten 3-9 von links: amadej trnkoczy (amadej) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png  Bilder oben 4 und unten 1+2 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Unbedeutend.

Geschmack:

Bitterlich.

Hut:

5-18 (30) cm Ø, weiß, gelblich, cremerosa, alt schmutzig graubraun, Oberfläche fein-haarig.

Fleisch:

Weiß, alt schmutzig weißlich bis gelblich, nur jung weich, schnell sehr hart werdend.

Stiel:

Fehlt, am Substrat direkt angewachsen.

Röhren:

Weiß, gelblich, cremerosa, alt schmutzig graubraun.

Sporenpulverfarbe:

Hellgelb (4-5,5 x 2,5-3,5 µm).

Vorkommen:

An lebenden Laubbaum, Apfelbaum, Birke, Mirabelle, parasitär, Frühsommer bis Winter, selten, RL Schweiz (VU = verletzlich), RL-G Deutschland (GEFÄHRDUNG unbekannten Ausmaßes).

Gattung:

Saftporling.

Verwechslungsgefahr:

Nördlicher Porling, Getropfter Saftporling, Rötender Saftporling.

Wiki-Link:

https://en.wikipedia.org/wiki/Aurantiporus_fissilis

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 4. Oktober 2017 - 22:27:02 Uhr

“