awillbu1  Alpiner Saumpilz                                                        UNGENIESSBAR! 

LACRYMARIA GLAREOSA (SYN. PSATHYRELLA GLAREOSA)            

 

 

 

 

Fotos oben: Tatiana Bulyonkova (ressaure) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral bis etwas erdig.

Geschmack:

Mild, nach einiger Zeit bitterlich.

Hut:

3-4 (6) cm Ø, braun, gelbbraun, haselnussbraun, Mitte oft kastanienbraun, filzig, samtig, Rand mit Velumresten, dünnfleischig.

Fleisch:

Hellbraun, dünn.

Stiel:

Blassbraun, gelbbraun, mit angedeutete Ringzone, darunter schuppig-genattert, Basis weißlich und oft mit blauen Schimmer, Spitze heller, weißlich, auch mit bläuliche Schimmer, langgezogen, hohl, zerbrechlich.

Lamellen:

Hellbraun, rostbraun bis schwarzbraun, ähnlich wie bei Ritterlingen (Burggraben = ausgebuchtet angewachsen), jung mit feuchten Tröpfchen an den Schneiden welche dunkle Flecken hinterlassen, gedrängt stehend, Schneiden heller, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Schwarz (9,5-11,5 x 6-7,5 µm).

Vorkommen:

Waldwege, Wiesen, Parks, Straßenränder, Waldränder, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Ritterlingsähnliche, Saumpilze.

Verwechslungsgefahr:

Tränender Saumpilz (größer), Rotbrauner Riesenträuschling, Schmalblättriger Faserling, Behangener Faserling.

Kommentar:

Saumpilze sind oft schwer makroskopisch bestimmbar, da sie sehr einigen nur mikroskopisch bestimmbaren Faserlingen ähneln

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Saumpilze

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Mittwoch, 8. November 2017 - 08:13:54 Uhr

“

“