Hier ein Steinpilzrezept, das mir in Malé, Italien, nördlich von Madonna di Campiglio, serviert wurde: 

Auf den Pizzateig eingeweichte Steinpilze verteilen. Darüber, wenn vorhanden, selbst hergestelltes Steinpilzöl träufeln. Alles mit Gorgonzola dolce abdecken.
Nach dem Backvorgang, vor dem Servieren, Knoblauchgranulat drüberstreuen, basta. Bei dem Gorgonzolakäse dolce kommt es auf eine sehr sämige, milde Käsesorte an. Hier in den Supermärkten wird ein "dolce" angeboten, der aber nicht die erforderliche Geschmacksqualität besitzt.

Mein persönliches bescheidenes Urteil - ein durch nichts zu ersetzende Pizza!!

Von Bernhard Hetz

 

 

Nachtrag zum Rezept von Bernhard Hetz

Die Herkunft des Rezeptes stammt aus Südtirol /italienischer Bereich. Die Pizza wird ohne Tomatensauce zubereitet, es wird wohl egal sein, ob getrocknet oder aufgeweicht, auf jeden Fall sind die aufgeweichten, getrockneten Steinpilze intensiver im Geschmack. Auf den Teig habe ich in einem späteren Versuch selbstgemachtes Steinpilzöl geträufelt (angeröstete Steinpilze in Olivenöl und danach in Flaschen abgefüllt).  Es kommt dann nur noch ein Gemisch von Käse drauf, ich habe festgestellt, dass es ein cremiger Gorgnozola mit Marcarobne sein sollte (Netto hatte das einmal (!) im Angebot, aber es geht auch selbst hergestellt/gemischt). Nachdem die Pizza fertig ist, kommt noch Knoblauchgranulat drauf - aber wie gesagt, die Geschmäcker sind verschieden. Ich/wir hatten es wirklich genossen!!!!

 

 

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 10. September 2017 - 21:43:11 Uhr

“