awillbu1  Abgeflachtes Stummelfüßchen, Gerieftes Stummelfüßchen, Geriefter Krüppelfuß                                UNGENIESSBAR! 

CREPIDOTUS APPLANATUS (SYN. CREPIDOTUS PUTRIGENUS, AGARICUS APPLANATUS, AGARICUS PUTRIGENUS)

 

 

 

 

Fotos oben und unten 4+5 von links: Gerhard Koller ©     Fotos unten 1-3+6 von links: Dave W (Dave W) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

2-6 (8) cm Ø, weißlich, beige, hellbraun, rotbraun, ockerbraun, nieren-, muschel-, fächer- oder keilförmig, weich, wässerig, flach, bereift.

Fleisch:

Weißlich, cremeweiß, wässrig grau, dünn, etwas gallertartig, jedoch eine direkte gelatinöse Schicht ist nicht vorhanden.

Stiel:

Sehr kurz, fast fehlend, weißlich, cremeweiß, filzig, zäh, gallertartig, sehr kurz, Anwachsstelle (Basis) weißfilzig.

Lamellen:

Jung weißlich, später hell bräunlich bis beigebraun, gedrängt stehend.

Sporenpulverfarbe:

Hellbraun, gelbbraun (4-5,7 x 4-5,6 µm, kugelig, stachelig, Stacheln etwa 0,15-0,35 µm, Q = 1, Basidien viersporig, aber auch ein- und zweisporige eingestreut, Schnallen vorhanden, Cheilozystiden ca. 22-37 x 9-18 µm, klobig, oben erweitert, apikal oft hammerartig erweitert).

Vorkommen:

Äste, Totholz, Folgezersetzer, Frühjahr bis Herbst.

Gattung:

Stummelfüßchen, Krüppelfüßchen.

Verwechslungsgefahr:

Flaumiges Krüppelfüßchen, Kugelsporiges Stummelfüßchen, Verdrehtes Stummelfüßchen, Gemeines Stummelfüßchen oder weitere Stummelfußarten, Rauchblättriger Schwefelkopf.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stummelf%C3%BC%C3%9Fchen

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 16. Mai 2020 - 10:04:58 Uhr

“