awillbu1  Gemeines Staub-Haarbecherchen                                                                            UNGENIESSBAR! 

HYPHODISCUS HYMENIOPHILUS (SYN. PEZIZA HYMENIOPHILA, CISTELLINA HYMENIOPHYLLA, CISTELLA RUBESCENS, CISTELLA HYMENIOPHILA, MICROPODIA HYMENIOPHILA, HELOTIUM HYMENIOPHILUM, PSEUDOHELOTIUM HYMENIOPHILUM)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Gerhard Koller ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-3 (4) mm Ø, weiß bis gelbbraun, karamellfarben, rötlich, rotbraun, rotgelb. Die Becherchen können je nach Lichtverhältnissen verschieden gefärbt sein. Habitus scheibenförmig, tellerförmig bis becherförmig und oft zusammengewachsen. Scheibe meist dunkler, Außenseite fein behaart.

Fleisch:

Weißlich bis hellbraun.

Stiel:

Fehlt, auf dem Substrat aufliegend. Myzel färbt das Holz rot bis rosarot.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (6,4-8,2 x 2,2-2,7 µm, Porus + IKI schmutzig rot, Asci 45-60 x 5-6,4, µm achtsporig, Paraphysen fädig, zur Basis gegabelt).

Vorkommen:

Auf Totholz, Folgezersetzer, ganzjährig.

Gattung:

Becherlinge, Haarbecherlinge, Haarbecherchen.

Verwechslungsgefahr:

Rötende Weißhaarbecherchen, Schwefel-Haarbecherling, Zweifarbiges Haarbecherling, Schneeweiße Haarbecherchen, Kurzhaariges Weißhaarbecherchen, Rötender Zystidenrindenpilz, Scharlachrotes Knopfbecherchen.

Kommentar:

Wenn ein Ast feurig rot gefärbt ist, könnte ein winziges Becherchen die Ursache sein = gutes Bestimmungsmerkmal!

Wiki-Link:

https://ceb.wikipedia.org/wiki/Hyphodiscus

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 4. Mai 2019 - 17:33:24 Uhr