awillbu1  Feingeriefter Kahlkopf, Parasitischer Kahlkopf, Klebhaut-Kahlkopf              UNGENIESSBAR! 

DECONICA INQUILINA (SYN. PSILOCYBE INQUILINA, PSILOCYBE INQUILINUS, AGARICUS INQUILINUS)

 

 

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Dieter Wächter (Thiersheim) ©   Foto oben 2+3 von links: Darvin DeShazer (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Mild.

Hut:

1-3 (4) cm Ø, hellbeige-ocker bis rotbraun, ausblassend, hygrophan, bei Nässe fleckend, halber Hut-Radius gerieft, oft durchscheinend gerieft, Rand oft dunkler oder heller, teils mit Velumreste, Haut schmierig glänzend und abziehbar.

Fleisch:

Bräunlich, wässrig.

Stiel:

Weißlich beflockt, im Alter dunkelbraun, Spitze heller.

Lamellen:

Grauocker, graubraun, weißlich-grau geflockte Schneiden, nie violetter Ton, entfernt stehend, angewachsen und leicht herablaufend. selten, RL Schweiz (NT = potenziell gefährdet).

Sporenpulverfarbe:

Rotbraun (8-10 x 4,4-5,5 µm).

Vorkommen:

Parks, Waldränder, auf verrottetem Substrat wie Gras, Holz usw..., Folgezersetzer, Frühling bis Spätherbst, selten, RL Schweiz (NT = potentiell gefährdet).

Gattung:

Kahlköpfe.

Verwechslungsgefahr:

Mistkahlkopf, Heudüngerling oder anderen diversen Kahlköpfen wie auch der Weißflockige Kahlkopf (PSILOCYBE CROBULA) der auf Totholz wächst und Psilocybin enthält. Tödliche Verwechslungen mit Rauköpfen sind möglich!

Besonderheit:

Enthält kein Psilocybin!

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Feingeriefter_Kahlkopf

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 10. März 2019 - 12:46:10 Uhr

“