awillbu1  Eichenzunge, Eichenzungenporling, Eichenschwamm               ESSBAR! 

BUGLOSSOPORUS QUERCINUS (SYN. PIPTOPORUS QUERCINUS, ANTRODIA QUERCINA, POLYPORUS QUERCICOLA, POLYSTICTUS FUSCOPELLIS)

 

 

 

Fotos oben 1-5 von links: Linda Sears (lkbsearsff) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Angenehm pilzig.

Geschmack:

Mild, säuerlich.

Hut:

5-25 (30) cm Ø, blass lederfarbig, ockerbraun, gelbbraun, orangebraun, alt schwarzbraun, auf Druck rotbraun verfärbend, flockig-körnig, teils auch mit weißlichen Rändern, zungenförmig.

Fleisch:

Fleischrötlich, +/- rotbraun verfärbend, weich, später hart.

Stiel:

Kurz, seitenstielig, verschmälert.

Poren, Röhren:

Weißlich, später rötlich, rotbraun, auf Druck bräunlich verfärbend.

Sporenpulverfarbe:

Hellbraun (7-10 x 3-4 μm).

Vorkommen:

Laubbäume, meist Eichen, meist parasitisch aber auch folgezersetzend, Braunfäuleauslöser, Sommer bis Spätherbst, sehr selten, RL De, Bayern fast ausgestorben, RL1 Deutschland (vom Aussterben bedroht).

Gattung:

Porlinge: Weichporlinge, Saftporlinge, Zungenporlinge, Leberreischlinge (FISTULINA).

Verwechslungsgefahr:

Leberreischling, Zimtfarbiger Weichporling, Birkenporling (artverwandt).

Kommentar:

Jung essbar – einfach probieren, gilt als Würzpilz!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 4.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Baumschwammverwandte

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Sonntag, 16. Dezember 2018 - 20:53:02 Uhr

“

 

“