awillbu1  Eichen-Schüsselflechte, Becherblattflechte                        UNGENIESSBAR! 

PARMELINA CARPORRHIZANS (SYN. PARMELIA CARPORRHIZANS TAYLOR, PARMELIA QUERCINA VAR. CARPORRHIZANS)

 

 

Fotos oben: zaca (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

1-2 (50) cm Ø, grau bis graubraun, blattartig, eventuelle mit becherartige grüne bis weinrote, alt dunkelbraune Fruchtkörper.

Fleisch:

Grau, dünn.

Sporenpulverfarbe:

Weiß-grau, transparent (9-11 x 6-9 µm).

Vorkommen:

Auf der Borke (Rinde) von Laubbäumen, gern Eiche, Kirschbaum, Buche, Kastanie, Birke, Symbiosepilz, ganzjährig, sehr selten.

Gattung:

Flechten (Lichen), Blattflechten, Schlauchpilze.

Verwechslungsgefahr:

Stern-Schwielenflechte, Lindenflechte, Caperatflechte, Zarte Schwielenflechte, Gemeine Schwielenflechte, Helm-Schwielenflechte, Sulcatflechte aber mit kantigen Rändern und weißlichen Adern auf der Oberfläche.

Kommentar:

Die Flechte ist weder eine Pflanzenkrankheit noch ein Baumschädling, sondern die Flechte ist eine Lebensgemeinschaft aus Pilz und Alge, welches die Pflanze nur als Haftunterlage benötigt. Sie entnehmen der Pflanze keine Nährstoffe oder Wasser, schaden also der Pflanze nicht.

Chemische Reaktionen:

K-; C+ rot, karminrot; C+ rot, Pd-.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Parmelia

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 1. Februar 2018 - 19:47:02 Uhr

“