awillbu1  Blaugrüne Säulenflechte, Schmale Keulenflechte                 UNGENIESSBAR! 

CLADONIA GLAUCA

 

 

 

 

Fotos oben 1-2 von links: Jerzy Opioła  http://commons.wikimedia.org/wiki/Special:ListFiles/Selso (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png Fotos oben 3-4 und unten 1-5 von links: amadej trnkoczy (amadej) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,2-1,5 (3) mm Ø, flächig oft > 20 cm Ø, grün, grüngrau, stielförmig, mit aufrechten PODETIEN, auch mit kleinen Schüppchen besetzt, oft mit Längsriefe oder Längsriss in der Rinde, Fruchtkörperbildung (Apothecien) sehr selten, An der Basis reichen die kleinen Blättchen relativ weit nach oben.

Fleisch:

Grünlich.

Sporenpulverfarbe:

Weißlich, transparent (7-11 x 3-6 µm).

Vorkommen:

Auf Holz, Erde oder Steinen, Frühling bis Spätherbst, sie stellt eine Symbiose zwischen Pilz und Algen dar.

Gattung:

Flechten (Lichen), Säulenflechten, Schlauchpilze.

Verwechslungsgefahr:

Keulenflechte, Pfriemen-Geweihflechte, Rotfrüchtige Säulenflechte, Rotkopfflechte, Trompetenflechten, Rosa Köpfchenflechte, Rotköpfiger Schleimpilz.

Bemerkung:

Viele Flechten sind nur mikroskopisch sicher trennbar.

Kommentar:

Die Schmale Keulenflechte (CLADONIA GLAUCA) enthält Squamatsäure und leuchtet deshalb im UV Licht intensiv weiß.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cladonia

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 9. Juli 2018 - 18:07:03 Uhr

“