awillbu1  Blasser Rötling, Blasser Nabelrötling, Fahler Nabel-Rötling               UNGENIESSBAR! 

ENTOLOMA PALLENS (SYN. RHODOPHYLLUS PALLENS, PARALEPTONIA PALLENS, ECCILIA PALLENS)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto oben 1 von links: Andreas Kunze http://commons.wikimedia.org/w/index.php?search=Andreas+Kunze http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Mehlig.

Geschmack:

Mild, mehlig.

Hut:

0,8-3 (5) cm Ø, blass ockerlich, cremefarben alt flach und niedergedrückt-genabelt, feinfilzig, fein gezont, Rand eingebogen und oft uneben-zerschlitzt oder wellig.

Fleisch:

Weißlich, dünn.

Stiel:

1-4 (5) cm lang, 2-5 (7) mm Ø dick, weißlich, blass ockerlich, feinseidig überfasert, gefurcht, alt etwas abgeplattet, zur Basis verjüngt.

Lamellen:

Weiß, graubraun, später zartrosa, herablaufend, mit kurzen Zwischenlamellen, +/- auch  gegabelt.

Sporenpulverfarbe:

Rosa (7,4-10,5 x 7-8,6 µm, heterodiametrisch, 7-9 Ecken, oft schwach ausgeprägt, im Umriss mehr oder weniger knotig, Q = 1,1-1,3, Cheilozystiden fehlen, Basidien viersporig, mit Schnallen).

Vorkommen:

Parks, Wiesen, Grünstreifen an Straßenrändern, Torfmoosen, Weiden, Folgezersetzer, Sommer bis Herbst.

Gattung:

Rötlinge.

Verwechslungsgefahr:

Niedergedrückter Rötling, Gelbbrauner Rötling, Isabellfarbene Nabel-Rötling, Weidenrötling, Gelbbrauner Rötling, Alkalischer Rötling, Kreuzsporiger Rötling.

Kommentar:

Nur mikroskopisch unterscheidbar wäre der Isabellfarbene Nabel-Rötling (ENTOLOMA NEGLECTUM).

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fahler_Nabel-R%C3%B6tling

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Donnerstag, 18. Juni 2020 - 14:04:25 Uhr

“