awillbu1  Bitterer Saftling                                  UNGENIESSBAR! 

HYGROCYBE MUCRONELLA (SYN. HYGROCYBE REAE, HYGROCYBE REAI, GLIOPHORUS REAE, HYGROPHORUS MUCRONELLUS)

 

Fotos oben 1-3 von links: Gerhard Koller ©      Fotos unten 1-3 von links: Davide Puddu (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png     Fotos oben 4 und unten 5-8 von links: Eva Skific (Evica) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png

MenningroterSaftlingE7

 

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Stark bitter.

Hut:

1-2 (3) cm Ø, orangerot, scharlachrot, im Alter ausbleichend, Rand blasser und leicht gerieft, glockig-gewölbt gebuckelt oder spitz bis ausgebreitet, Rand +/- gerieft, weniger schleimig.

Fleisch:

Im Hut gelb, im Stiel orange, brüchig, dünn, wässrig.

Stiel:

Orange-rot, schmierig, röhrig-hohl, kahl, Basis weißlich.

Lamellen:

Gelb, rot-orange bis rot, angewachsen, teilweise mit Zähnchen herablaufend, entfernt stehend, mit Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Weiß (7-10 x 4-5 µm).

Vorkommen:

Wiesen, Weiden, Sumpf, Moorwiesen, Sommer bis Herbst, sehr selten, RL Schweiz (EN = stark gefährdet)., RL3 Deutschland (gefährdet).

Gattung:

Saftlinge.

Verwechslungsgefahr:

Mennigroter Saftling (mild), Schwärzender Saftling und viele andere Saftlingsarten.

Besonderheit:

Der Bittere Saftling ist ein sehr kleiner Saftling max. 3 cm Ø.

Die Unterscheidung von roten Saftlingen ist schwierig und oft makroskopisch nicht möglich.

Kommentar:

Laut Bundesartenschutzgesetz ist das Sammeln von Saftlingen in Deutschland verboten!

Alle Saftlinge wegen Seltenheit geschützt!?

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bitterer_Saftling

Priorität:

2

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Montag, 16. April 2018 - 09:48:06 Uhr

“