awillbu1  Anisklumpfuß                             ESSBAR! 

CORTINARIUS ODORIFER (SYN. PHLEGMACIUM ODORIFER)

 

Anisklumpfuss

Anisklump3

 

 

Fotos oben 1 von links: Irene Andersson (irenea) (mushroomobserver.org) http://i.creativecommons.org/l/by-sa/3.0/80x15.png     Bilder oben 4 und unten 2 von links: Josef Rösler (Hausham) ©

Anisklumpfuss2

Anisklumpfuss3

Anisklumpfuss4

Anisklump

Anisklump2

Anisklump4

 

 

 

 

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Anis.

Geschmack:

Mild.

Hut:

4-8 (13) cm Ø, kupferbraun, graugrünlich bis rötlichbraun, schleimig, glänzend, Mitte dunkler rotbraun, Rand lange eingerollt, Haut abziehbar.

Fleisch:

Gelb bis blass grüngelb.

Stiel:

Blassgelb im Untergrund, darüber faserig-bräunlich.

Lamellen:

Gelbgrün bis blass oliv, alt rostbraun, ausgebuchtet angewachsen, viele Zwischenlamellen.

Sporenpulverfarbe:

Rostbraun bis olivebraun (10-13 x 5-7 µm).

Vorkommen:

Nadelwälder, gern Fichte, auf kalkreichen Boden, Symbiosepilz, Sommer bis Spätherbst.

Gattung:

Klumpfüße (Schleierlinge).

Chemische Reaktionen:

Mit Lauge Kaliumhydroxid (KOH), Natriumhydroxid (NaOH) oder Ammoniak-Lösung = lebhaft dunkelrot bis dunkel kupferrot verfärbend.

Verwechslungsgefahr:

Strohgelber Klumpfuß ohne Anisgeruch, Breitknolliger Klumpfuß, Schöngelber Klumpfuß, Ziegelgelber Schleimkopf.

Kommentar:

Durch den intensiven Anisgeruch gut kenntlich!

Relativer Speisewert:

123pilze: Relative Wertigkeit 3.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Anis-Klumpfu%C3%9F

Priorität:

1

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Samstag, 3. Februar 2018 - 10:25:39 Uhr

 

 

“